ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
Brezenknödel-Fingerfood
Anlässlich des Tölzer Veg habe ich für euch das Rezept Brezenknödel-Fingerfood kreiert. Wichtig war mir der regionale Bezug und auch wenn die Wiesn dieses Jahr ausfällt, kann man ganz prima was bayerisches schlemmen und genießen. Ich würde sogar sagen: “Jetzt erst recht!”


Zuerst möchte ich euch aber vom Tölzer Veg berichten. Kennt ihr den schon? Wer von euch war schon bei dieser wunderbaren Veranstaltungsreihe, bei der sich im schönen Bad Tölz vier Wochen lang alles um das Thema VEGan dreht?

Eine perfekte Gelegenheit, um mal nach Bad Tölz zu fahren und eines oder mehrere Angebote auszuprobieren. Na, und wer eh schon verreisen wollte, der hängt am besten gleich noch ein paar Tage mit dran.

Mit dem „Tölzer Veg“ mehr Abwechslung auf den Tisch

Am 4. Oktober ist es wieder so weit: In Bad Tölz beginnt der „Tölzer Veg“, die vierwöchige vegane Auszeit mit Kursen rund ums Kochen, Ernährung, Bewegung und Entspannung. Bis zum ersten November gibt es fast täglich Möglichkeiten, dem eigenen Körper etwas Gutes zu tun. Wer es durchhält, wird mit weniger Gewicht auf der Waage und geringerer Krankheitsanfälligkeit belohnt.

Auftaktveranstaltung

Los geht es mit einem Auftaktfest und einer Kochshow zusammen mit Serkan Tunca.
Im Kurhaus Bad Tölz (Ludwigstr. 25), ab 19:00 Uhr können sich die Besucher bereits Appetit und Anregungen an den Ständen der Kleinaussteller holen.

Gegen 19:30 Uhr startet dann die Kochshow und selbstverständlich ist dafür gesorgt, dass alle Besucher die schmackhaften Gerichte von Serkan probieren dürfen.
Die ersten 20 Teilnehmer erhalten zudem das Tölzer Veg – Kochbuch geschenkt.

Hinweis: Es wird um Einhaltung der Hygienevorschriften gebeten

Gesund und fit in den Herbst

Vier Wochen lang, so die Philosophie der veganen Auszeit, mal konsequent auf alle tierischen Produkte verzichten, sich mit Alternativen auseinandersetzen, viel ausprobieren, sich informieren, dabei nach Möglichkeit noch Yogaeinheiten oder Fitness
einbauen – und am Ende schauen, ob sich der Allgemeinzustand verbessert hat.

Veränderung, die schmeckt

Um es jedem Interessenten so einfach wie möglich zu machen, gibt es vier Wochen lang ein umfangreiches Programm: Koch- und Ernähungsworkshops, Entspannungseinheiten von Yoga bis MBSR, tägliches Bewegungsangebot im Vitalzentrum und in der freien Natur oder Ernährungsvorträge – und das alles zu „Schnupperpreisen“. Denn dem Gesundheitsteam der Stadt Bad Tölz, das den „Tölzer Veg“ organisiert und zum Teil sponsort, geht es darum, für eine Änderung des Lebensstils zu werben.

Außerdem bieten in dieser Zeit mehrere Restaurants und Cafés vegane Gerichte an.

Das komplette Programm könnt ihr euch >HIER< downloaden.
(Kleine Änderung: Der Kurs „Die spannende Welt der veganen Lebensmittel“ wird nun von Frau Ursula Schöller anstelle von Frau Urbaniak, durchgeführt)

Na interessiert? Bitte schreibt mir unbedingt einen Kommentar, wenn ihr nach Tölz fahrt und berichtet mir von euren Erfahrungen und wie es euch gefallen hat!
Brezenknödel-Fingerfood - Tölzer Veg

Zutaten für Brezenknödel-Fingerfood

3 Brezen (240 g)
2 ½ EL Rapsöl
1 knapper TL Meersalz
etwas Muskatnuss
ca. 200 ml Sojadrink
1 mittlere Zwiebel
1 EL Petersilie

2 vegane „Bratwürste“
Rapsöl zum Braten
Radieschen
Gewürzgurken
1 rote Zwiebel
25 Mini-Salzbrezen
Bambusspieße

Für die Vinaigrette
½ rote Zwiebel
1/2 TL mittelscharfer Senf
1 Prise Zucker
Pfeffer aus der Mühle
1/2 TL Meersalz
1 EL gehackte Petersilie
2 TL veganer Aceto Balsamico bianco
1 EL Rapsöl

Veganes Fingerfood, Brezenknödel-Fingerfood

Brezenknödel-Fingerfood

Reibt das Salz von den frischen Brezen ab und lasst sie über Nacht liegen.
Wenn es schnell gehen soll, könnt ihr sie auch vorsichtig im Ofen trocknen.
Schneidet 3 altbackene Brezen so fein wie Knödelbrot, gebt sie dann in eine große Schüssel und übergießt sie mit lauwarmer Sojamilch. Nun 10 Minuten durchziehen lassen.

Währenddessen würfelt ihr die Zwiebel fein und gebt sie mit 1 EL Rapsöl in die Pfanne. Dünstet sie, bis sie glasig geworden sind. Außerdem schneidet ihr die Petersilie fein.
Zwiebeln, Petersilie, 1 ½ EL Öl, Salz, Muskatnuss und Sojamehl verteilt ihr nun über den Brezen. Im Anschluss alles vermischen und gut durchkneten. Den Knödelteig nun in 25 kleine Knödelchen formen. Mit angefeuchteten Händen geht das am besten.

Die Knödel werden dann in reichlich Salzwasser 12 Minuten gegart (das Wasser soll dabei nicht kochen). Danach mit der Schaumkelle in ein Nudelsieb legen und abtropfen lassen.
Jetzt gebt ihr sie am besten auf ein Arbeitsbrett und lasst sie gut abkühlen.

Veganes Fingerfood mit Mini-Brezenknödel

Bereitet inzwischen die Vinaigrette zu.
Schneidet eine halbe rote Zwiebel sehr fein in Würfel und verrührt sie mit 1/2 TL mittelscharfen Senf, 1 Prise Zucker, Pfeffer aus der Mühle, 1/2 TL Meersalz, 2 TL veganem Aceto Balsamico bianco und 1 EL gehackter Petersilie. Anschließend gebt ihr noch das Rapsöl dazu.

Die veganen Bratwürste schneidet ihr in 25 Scheiben und bratet diese in Rapsöl knusprig. Danach legt ihr sie zum Abtropfen und Abkühlen auf ein Küchenkrepp.

Schneidet die Radieschen und die Gewürzgurken in dünne Scheiben und die Zwiebel in dünne Ringe.

Nun schichtet ihr eure Spieße wie folgt:
Unten zuerst eine Scheibe vegane Bratwurst, dann eine Scheibe Radieschen, nun den Brezenknödel, wieder Radieschen, jetzt die Gewürzgurke, danach zwei Zwiebelringe und zuletzt die kleine Breze.
Gebt alles auf eine dekorative Servierplatte und beträufelt die Brezenknödel-Spieße mit der Vinaigrette.

So und nun könnt ihr Brezenknödel-Fingerfood genießen, nebenbei den Flyer vom Tölzer Veg studieren und euch überlegen, wann ihr das schöne Bad Tölz besuchen werdet.

Print Friendly, PDF & Email