Clafoutis vegan
Ich habe auf dem Flohmarkt „Beute“ gemacht und diese schöne Emailform ergattert, welche sich förmlich anbot, um darin mal Clafoutis vegan zu probieren. Und was soll ich sagen, yes … geil ;-)
Wenn es sonntags schnell gehen musste, war Clafoutis immer eine willkommene Süßspeise, statt Kuchen. Wie schön, dass die vegan auch richtig lecker schmeckt. Sie eignet sich auch bestens als Desser oder Süßspeise nach einer leckeren Suppe (du findest eine große Auswahl auf dem Blog).

Zutaten für Clafoutis vegan

200 g Seidentofu
60 g Speisestärke
40 g Weizenmehl
60 g Puderzucker + 1 EL zum Bestreuen
1 Prise Salz
50 ml Dinkelmilch (oder eine andere Pflanzenmilch)
1/2 Mark von einer Vanilleschote
1 EL Rapsöl
1 Glas Schattenmorellen

Clafoutis vegan

Clafoutis vegan

Den Backofen auf 220 °C Umluft vorheizen.
Zuerst fettetet ihr eine feuerfeste Form mit Pflanzenfett ein.
Nun die Speisestärke mit dem Weizenmehl und dem Puderzucker sieben und anschließend mit eurem Seidentofu, einer Prise Salz, der Dinkelmilch, (oder eine andere Pflanzenmilch), 1 EL Rapsöl und dem Mark von einer halben Vanilleschote, mit dem Handrührgerät oder in der Schüssel der Küchenmaschine  zu einem glatten Teig verrühren.

Clafoutis vegan

Nun schüttet ihr die Kirschen in ein Sieb und lasst sie abtropfen. Den Saft fangt ihr dabei auf und trinkt ihn entweder so oder ihr könnt ihn auch sehr gut für ein Smoothie verwenden. Danach die Sauerkirschen in die gefettete, feuerfeste  Form geben (meine hat eine Fassungsvermögen von 700 ml)  und zum Schluss den Teig über die Schattenmorellen gießen.

20 Minuten bei 220 °C backen, dann 1 EL Puderzucker darüber sieben und weitere 20-25 Minuten bei 200 °C backen (je nach Backofen auch kürzer).
Abkühlen lassen und dann zu Kaffee oder Tee, als Dessert oder Süßspeise genießen.


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Bei Amazon bestellen

»Handrührgerät, »Küchenmaschine

Print Friendly, PDF & Email