Maibowle-Gelee / Waldmeistergelee
Ich finde Waldmeister einfach sooo schön und liebe dieses frische Grün, daher habe ich mir ein Töpfchen mitgenommen und daraus Maibowle und Maibowle-Gelee gemacht. Außerdem werde ich wohl noch Waldmeistereis testen, aber heute stelle ich euch jetzt mal das Gelee vor.

Ich esse relativ selten Marmelade oder Fruchtgelee und wenn doch, dann muss sie bisschen ausgefallen sein. Zu süß mag ich es morgens auch nicht und daher habe ich das Maibowle-Gelee mit 3:1 -Gelierzucker gemacht und finde es so auch richtig gut.

Da ich auch lieber frische Aufstriche mag, reicht die Menge nur für 1 1/2 Gläser. Ihr könnt die Zutaten natürlich problemlos verdoppeln.

Maibowle-Gelee / Waldmeistergelee

Zutaten für Maibowle-Gelee / Waldmeistergelee

1 Sträußchen Waldmeister
250 ml naturtrüber, veganer Apfelsaft
100 ml Weißwein
1 EL Zitronensaft
130 g Gelierzucker 3:1

Waldmeistergelee

Maibowle-Gelee / Waldmeistergelee

Damit Waldmeister seinen vollen Geschmack entfalten kann, müsst ihr ihn vor dem Verarbeiten trocknen. Schneidet ihn daher bereits am Vorabend. Um ihn am nächsten Tag gleich weiterverarbeiten zu können, geht ihr am besten so vor: Bindet den Waldmeister zu einem Sträußchen und befestigt dieses an einem Kochlöffel.

Rezept mit Waldmeister

Für das Gelee füllt ihr den Apfelsaft und den Weißwein in ein Gefäß und hängt den Waldmeister so hinein, dass die Schnittstellen noch raus stehen (siehe Foto).Das ist wichtig, da sonst euer Gelee bitter wird. Lasst das nun 4 – 6 Stunden ziehen.

Danach entfernt ihr den Waldmeister und gebt die Flüssigkeit zusammen mit 1 EL Zitronensaft und 130 g Gelierzucker 3:1 in einen Topf. Bringt alles unter ständigem Rühren zum Kochen. Nun 4 Minuten kochen lassen und im Anschluss in sterilisierte Weck- oder Twist-Off-Gläser füllen. Gleich verschließen, abkühlen lassen und dann genießen!

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Bei Amazon bestellen:

»Weckgläser

Print Friendly, PDF & Email