Mein erstes Backbuch und Rezeptbuch mit smartphoto
[Werbung] Da ist es, mein erstes Backbuch! Gefüllt mit meinen Lieblingsrezepten und mein ganz persönliches Weihnachtsgeschenk. 

Auflage: 1 Stück ;-) Und das gehört mir!

Mein erstes Backbuch und Rezeptbuch mit smartphoto

Ein Fotobuch, als absolut persönliches Geschenk zu gestalten, wird immer beliebter und so kam die Kooperationsanfrage von smartphoto bei mir wie gerufen. Ich liebäugelte schon lange damit, mal meine Rezepte in ein Fotobuch zu packen und sie nicht nur in der virtuellen Welt, sondern ganz real festzuhalten.

Wow, das war beim Auspacken schon ein tolles Gefühl, die eigenen Ideen, Texte und Bilder nun in gebundener Form zu haben.

Backbuch - Fotobuch - von smartphoto

 

Mein Sohn fragt mich oft nach meinen Rezepten. Er weiß genau, dass mein alter Rezepte-Ordner zwar sehr viele Gerichte beinhaltet, aber er weiß auch, dass da bei den einzelnen Gerichten nicht alles drinsteht, was ich beim Kochen dann tatsächlich verwende.
Das ärgert ihn und er hat schon oft gesagt: „Wenn du mal nicht mehr bist, kann das kein Mensch nachkochen, weil nur du weißt, was in das Gericht wirklich alles hinein gehört.“

Recht hat er und genau das brauchte mich mal auf die Idee, ihm meine ganzen Rezepte in ein Kochbuch, in Form eines Fotobuchs zu packen.

Das Backbuch war nun mein Probelauf und ich finde es ist super schön geworden.

Das Buch hat 20 Seiten und das Gestalten war kinderleicht.  Die Software von smartphoto ist selbsterklärend, man muss nichts downloaden und kann jederzeit zwischenspeichern und ggf. die Arbeit unterbrechen.

Hilfslinien und Raster helfen dabei, alles so zu platzieren, wie man es gerne haben möchte. Man kann verschiedene Schrifttypen und -farben wählen, Bildergrößen (mit Bildgrößenwarnung, bei Unterschreitung der Größe) und Textfelder verändern und anpassen. Ungeübte verwenden vorbereitete Layouts und wer sich bisschen mehr zutraut, kann auch vollkommen frei gestalten.

Besonders hilfreich ist, dass es für Anfänger eine bebilderte Anleitung gibt, die wirklich gut verständlich ist und nicht nur hilfreich ist, sondern durch die Darstellungen auch Ideen eröffnet.

Das einzige was man vielleicht noch ergänzen könnte, wäre eine „Rückgängig-Funktion“, ansonsten erfüllt das Programm alles, was ich mir diesbezüglich wünschen würde.

Wie macht ihr das mit euren Rezepten? Hättet ihr nicht auch Lust, euer geballtes Kochwissen in ein Buch zu bringen und es dann zu Weihnachten zu verschenken?

Mein erstes Backbuch und Rezeptbuch mit smartphoto

Außerdem bietet smartphoto noch sehr viel mehr Geschenkideen. Auf der Website kann man nach Anlässen oder Produkten suchen und da ist wirklich für jeden was dabei. Ob Smartphonehüllen, Kleidung, Kalender, Fotogeschenke wie Uhren, Kissen, Tassen, Sticker und Etiketten, die Auswahl ist richtig toll und man hat die unterschiedlichsten Möglichkeiten, seinen Lieben oder sich selbst, ein super schönes und vor allem, ein individuelles Geschenk zu machen.

Das eigene Rezeptbuch

Rezeptbuch von smartphoto

Neben dem Backbuch habe ich noch ein Rezeptbuch gestaltet.  – “Lieblingsgerichte, weil man ist was man isst”. – Bei diesem Produkt kann man 6 verschiedene Unterteilungen mit eigenen Fotos, ganz individuell gestalten. D.h. man legt die Kategorie fest, z.B. „Hauptgerichte“, sucht sich ein passendes, eigenes Bild aus und darauf folgen dann 10 beschreibbare Seiten, bei denen man die Texte auch frei wählen kann. D.h. mit anderen Worten, man gestaltet das Layout für ein Rezeptbuch, in das man dann später (auf den jeweils 10 Seiten) von Hand seine Rezepte einträgt.

So entsteht eine kleine und feine Rezeptesammlung.

Die eigene Einkaufstasche

Als dritten Artikel, habe ich mir mein ganz persönliches Kleinstadthippie-Einkaufstascherl zusammengebastelt. Zugegebenermaßen wirkt es etwas überladen, das war jetzt optisch nicht mein größter Wurf, aber ich wollte einfach bisschen rumprobieren. Die Tasche ist übrigens in einer sehr schönen Qualität und nicht nur so ein dünnes Fähnchen.

Mein erstes Backbuch und Rezeptbuch mit smartphoto Kleinstadthippie - Einkaufstasche

Wer noch auf der Suche nach einem wirklich persönlichen Geschenk ist, dem kann ich smartphoto nur empfehlen. Man hat gleich 3x Spaß, erst beim Gestalten, dann beim Auspacken und im Anschluss beim Verschenken.


Bestellvorgang:

Zuerst sucht ihr euch den passenden Artikel aus. Dann entscheidet ihr euch für die Fotos, die verwendet werden sollen. Evtl. passt ihr diese vorab noch an. Ihr könnt die Bilder danach hochladen und in das Programm ziehen. Man kann jederzeit später noch Änderungen vornehmen, solange der Bestellvorgang nicht abgeschlossen ist. Wenn ihr euch über die Vorschau versichert habt, dass das Produkt so geworden ist, wie ihr euch das vorgestellt habt, beendet ihr den Vorgang und schickt die Bestellung ab. Wenige Tage später haltet ihr euer ganz persönliches und individuell gestaltetes Weihnachtsgeschenk in Händen.


Tipp:

Ich arbeite sehr gerne abends. Natürlich habe ich hier leistungsstarke Bildschirme, da ich diese beruflich brauche. Eigentlich hätte ich es wissen müssen, dass man sich nachts bezüglich der Helligkeit von Bildern täuschen kann. D.h. wenn ihr abends Fotoartikel gestaltet, achtet darauf, dass die Bilder wirklich hell genug sind und euch der Bildschirm da nichts vorgaukelt. Meine Bilder hätten für die Produkte durchweg einen Ticken heller sein sollen. Das liegt aber definitiv an mir und ist kein Fehler von smartphoto.

Print Friendly, PDF & Email