Nudeln richtig kochen  (Die Nudeln auf dem Foto sind vegan: sie wurden mit Schwarzer Karotte,  Spinat , Roter Bete und Kurkuma gefärbt.)

Nudeln richtig kochen

TIPP DER WOCHE: Pasta lieben wir wohl alle. Es gibt ein paar gute Tricks um Nudeln richtig zu kochen und die Energie optimal zu nutzen. Das spart Strom bzw. Gas und somit auch Geld.

TIPP 1

Nudelwasser im Nudeltopf erhitzen und erst wenn es kocht, das Salz  zugeben. Das schont den Topf.

TIPP 2

Salz vor den Nudeln ins Wasser geben, damit es sich optimal verteilen kann.

Nudeln richtig kochen - kein Öl zugeben

TIPP 3

Öl gehört nicht ins Nudelwasser! Das meiste davon schwimmt oben auf und was sich um die Nudeln legt, verhindert dort nur, dass die Teigwaren optimal aufgehen können.

TIPP 4

Wer mag kann nach dem Kochen einen EL gutes Öl an die Nudeln geben, das unterstützt deren Geschmack, verhindert allerdings, dass die Soße gut anhaften kann!

Nudeln richtig kochen - Nudelwasser muss nur 60°C heiß sein.

TIPP 5

Nudelwasser zum Kochen bringen, salzen und dann die Nudeln ins Wasser geben. Jetzt kann der Herd abgeschaltet werden. Nudeln müssen nicht sprudeln gekocht werden. Eine Temperatur von 60°C ist ausreichend. Man kann sie also ab dem Moment wenn die Nudeln ins Wasser kommen, völlig ohne Strom /Gas fertig kochen. Bei Gas verlängert sich die Garzeit evtl. um 1-2 Minuten.
Dieser Tipp gilt aber nur für getrocknete Nudeln – frische Nudeln benötigen mehr Hitze.

TIPP 6

Bitte Teigwaren nicht abschrecken – davon werden Nudeln höchstens kalt, ansonsten hat das keine (positive) Wirkung. Außerdem wäscht man damit die Stärke ab und hat denselben Effekt wie beim Öl, die Soße haftet nicht mehr optimal an.


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Bei Amazon bestellen:

»Schneidebrett Bambus, »Nudeltopf, »Nudellöffel

Print Friendly, PDF & Email