Rezept für Pesto-Weihnachtsbäumchen - Pestoweihnachtsbaum - Pestobaum - Pestoblume
Wie gefallen euch diese hübschen Pesto-Weihnachtsbäumchen, mit den kleinen Pfeffer-Weihnachtskugeln? Ihr könnt sie als Vorspeise oder als Hauptgericht reichen.

Gebt noch einen frischen, bunten Salat dazu und dann einfach genießen. Sie sind nicht schwer zuzubereiten und wenn ihr präzise arbeitet, werden sie mit Sicherheit jeden begeistern.

Im Nachbarhaus wird gerade fleißig gewerkelt; denn ich bekomme nächste Woche neue Nachbarn. Ich habe gestern zwei der Bäumchen in Häppchen geschnitten und sie nach nebenan gebracht. Die Rückmeldung war „Schmeckt sehr gut!“ und sie meinten, sie würden gerne öfter was probieren. Na, zum Glück gehen mir die Testesser ja nie aus! ;-)

Pesto-Weihnachtsbäumchen - Pestoweihnachtsbaum - Pestobaum - Pestoblume

Zutaten für Pesto-Weihnachtsbäumchen

(für 2 Personen als Hauptspeise – für 4 Personen als Vorspeise)
1 Blätterteig vegan
Veganes Pesto nach Wahl
Soja- oder Hafercuisine (Sahneersatz)
Rote Beeren Pfeffer
1 EL vegane Butter*
2 EL Paniermehl

Zubereitung von Pestobaum - Pestobäumchen - Pestoweihnachtsbäumchen - vegan

Pesto-Weihnachtsbäumchen

Schmelzt die vegane Butter* in einer Pfanne, gebt das Paniermehl dazu und röstet es schön goldbraun. Bitte dabei ständig rühren, es brennt sehr leicht an. Nun gebt ihr es auf einen Teller und lasst es abkühlen.
Rollt den Blätterteig aus und schneidet an der kurzen Kannte einen Streifen von 4 cm ab.
Stecht nun mit einem Stern-Plätzchenausstecher (3,5 cm Durchmesser) 4 kleine Sterne aus. Aus dem Rest schneidet ihr 4 gleich große Stücke, die werden dann die Baumstämme unserer Bäumchen.
Nun messt ihr euren Teig und teilt das Rechteck, wenn es senkrecht vor euch liegt, einmal horizontal in zwei gleich große Teile. Diese schneidet ihr dann so, wie auf dem Foto, also jeweils 2 Bäume ausschneiden und dann 2×3 Teile erhalten. Die „halben Bäume“ dreht ihr so, dass sie die gleiche Form wie die Bäume haben und schiebt sie an der Schnittkannte zusammen, dabei andrücken, sodass ihr am Ende 8 Teigdreiecke habt.
Legt nun die zusammengeschobenen Dreiecke auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech, fügt leicht überlappend die „Stämme“ an und bestreicht die Bäumchen (nicht die Stämme) mit jeweils ca. 1 ½ TL Pesto. Lasst am Rand ½ cm frei und streut noch ein wenig geröstete Semmelbrösel darüber. Danach legt ihr die anderen Dreiecke darauf und drückt sie an den Rändern an, sodass sie beim Backen zusammenhalten.
Nun wie auf dem Foto zu sehen ist, 6x pro Seite mit einem Teigrädchen oder einem scharfen Messer einschneiden und die unteren „Äste“ je zweimal, die oberen nur einmal drehen. Drückt die Astenden etwas fest, so behalten sie beim Backen ihre Form.
Die Baumspitzen nun mit etwas Pflanzensahne bepinseln und jeweils einen Stern darauflegen und andrücken.
Zuletzt wird jeder Pestoweihnachtsbaum noch mit Pflanzensahne eingepinselt.

Backen

Im vorgeheizten Backofen, auf 180°C Umluft 20 Minuten backen.
Jetzt den Backofen öffnen und zügig Rote Beeren Pfeffer auf den Bäumchen verteilen und weitere 10 Minuten backen.

Nun auf einer Platte oder gleich auf Tellern das restliche, geröstete Paniermehl verteilen und die Bäumchen darauf anrichten.


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.


Bei Amazon bestellen:

»Rosa Beeren – Pfeffer, »Teigrädchen, »veganes Pesto

Print Friendly, PDF & Email