Süße Wraps / Früchtewraps
Hat jemand gesagt, dass man Wraps nur deftig füllen kann, … nein, nein, – süße Wraps / Früchtewraps sind super vielseitig und lecker. Sie eignen sich hervorragend für ein leckeres, ausgefallenes, veganes Frühstück, zum Brunch, als Fingerfood-Dessert oder für unterwegs in Schule, Uni oder Job.

Gerade jetzt, wenn es so heiß ist, mag ich nicht lange in der Küche stehen und da die Auswahl der Früchte momentan einfach großartig ist, werden diese süßen Röllchen gerne von mir gesnackt.

Süße Wraps / Früchtewraps

 

Zutaten für Süße Wraps / Früchtewraps

4 Tortillafladen
150 g veganer Quarkersatz
Zimt
Agavendicksaft

Früchte:
z. B.
Himbeeren
Blaubeeren / Heidelbeeren
Zuckeraprikosen
oder was die Saison eben gerade so zu bieten hat

Abrieb einer Zitrone
ca. 2 Hand voll Walnüsse
frische Minze

Frischhaltefolie
Bambusspieße

Süße Wraps / Früchtewraps

Ich habe es mir leicht gemacht und die Tortillafladen fertig gekauft. Demnächst werde ich sie mal selbst in der Pfanne backen und dann füllen. Aber heute sollte es schnell gehen.

Bestreicht die Fladen mit veganem Quark und danach gebt ihr Agavendicksaft und gemahlenen Zimt darüber.

Die Walnüsse hackt ihr mit einem Messer und verteilt sie gleichmäßig auf den vier Wraps.
Nun wascht und putzt ihr eure Früchte. Danach tupft ihr sie trocken.
Halbiert sowohl die Blaubeeren wie auch die Himbeeren. Die Erdbeeren werden in Scheiben geschnitten und die Zuckeraprikosen würfelt ihr fein.

Im Anschluss gebt ihr euer Obst auf die Tortillas und zuletzt streut ihr noch, für den Frischekick, fein geschnittene, frische Minze und Zitronenabrieb darüber.

Rollt die Wraps nun eng und gebt sie in Frischhaltefolie, die ihr ebenfalls eng darum wickelt. Nun müssen die Früchtewraps 1 Stunde in den Kühlschrank.
Ihr könnte sie fürs Frühstück auch schon am Vorabend vorbereiten und so gewickelt morgens dann nur noch auspacken und schneiden.

Süße Wraps / Früchtewraps schneiden

Die beste Nachricht zuerst: die Enden werden abgeschnitten und sofort an Ort und stelle genascht ;-)
Die Rollen halbiert ihr nun und dann schneidet ihr sie schräg. So entsteht die typische Form.
Alternativ schneidet ihr Scheiben und steckt diese, zusammen mit etwas Obst, auf die hübschen Bambusspieße.

Ich wünsche euch einen guten Appetit und freue mich auf euer Freedback!


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Bei Amazon bestellen

»Zestenschneider, »Bambusspieße,

Print Friendly, PDF & Email