Veggie-Bolognese und Parme-Sesam aus "Das vegane Familienkochbuch"

Veggie-Bolognese und Parme-Sesam aus “Das vegane Familienkochbuch”

Die Tage habe ich das erste Rezept aus »”Das vegane Familienkochbuch von Jasmin Hekmati” getestet: Die Veggie-Bolognese mit Parme-Sesam. Hier das Originalrezept …


… mit freundlicher Genehmigung zur Veröffentlichung auf Kleinstadthippie.de von ars vivendi verlag GmbH & Co. KG, in Vertretung durch Radar Musik & Unterhaltungs GmbH

Zutaten für Veggie-Bolognese aus “Das vegane Familienkochbuch”:

200 g Tofu
1 große Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 große Karotte
2 Stangen Staudensellerie (ersatzweise 100 g Knollensellerie)
4 EL Olivenöl
4 EL Tomatenmark
3 EL Balsmico-Essig
500 – 600 g stückige Tomaten (Dose oder Tetrapack)
je 1 TL getrockneter Oregano und Thymian
Jodsalz
1 TL Vollrohrzucker
1 EL natürlicher Hefeextrakt (z.B. von »Vitam)

300 g Makkaroni oder andere Pasta

Zutaten für den Parme-Sesam:

40 g helle Sesamsamen
1/2 TL Jodsalz
40 g  »Edelhefeflocken

Parme-Sesam "Das vegane Familienkochbuch"

Parme-Sesam “Das vegane Familienkochbuch”

Zubereitung von Veggie-Bolognese und Parme-Sesam:

Für die Veggie-Bolognese den Tofu mit den Händen fein zerbröseln. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten schälen. Den Staudensellerie waschen und putzen, dann alles fein würfeln. Das Olivenöl in einer breiten Pfanne bei starker Hitze heiß werden lassen und den Tofu darin scharf anbraten. Das gewürfelte Gemüse zugeben und unter Rühren 5 Minuten mitbraten, bis es rundum gebräunt ist. Das Tomatenmark einrühren und kurz mitrösten. Dann mit dem Essig und den stückigen Tomaten ablöschen. Die Sauce mit Oregano, Thymian, 1 gestrichenem TL Jodsalz, Zucker und »Hefeextrakt würzen und brei schwacher Hitze 30-40 Minuten köcheln lassen.
Inzwischen für den Parmesan die  Seamsamen in einer Pfanne bei schwacher Hitze zartgelb rösten. Danach im Mixer, Mörser oder der Kaffeemühle grob mahlen und mit Jodsalz und »Edelhefeflocken mischen.
Die Makkaroni nach Packungsangabe in kochendem Salzwasser bissfest garen. In ein Sieb abgießen, kurz abtropfen lassen und mit der Bolognese in der Pfanne mischen. Die Makkaroni auf vier Teller anrichten und mit Parme-Sesam dazu servieren.

Variante:

Statt mit Tofu schmeckt die Bolognese auch mit 250g Champignons. Diese Putzen, grob hacken, auf einem Tablett ausbreiten und 30 – 60 Minuten trocknen. So lassen sie sich besser braten und entfalten mehr Aroma.

Veggie-Bolognese und Parme-Sesam aus "Das vegane Familienkochbuch"

Veggie-Bolognese und Parme-Sesam aus “Das vegane Familienkochbuch”

Meine Meinung:

Wie auf den Fotos zu sehen ist, bin ich ein bisschen abgewichen: Bei uns gab es Spaghetti dazu und ich habe Soße und Pasta vor dem Servieren nicht gemischt.
Was ich ebenfalls verändert habe: im Rezept steht 500-600 g stückige Tomaten. Eine Dose enthält 400 g Gramm. Da ich den Rest nicht wegwerfen wollte und wir totale Soßenfans sind, habe ich daher 800 g verwendet. Das war auch gut so. Die Veggie-Bolognese kann das leicht vertragen.
Uns hat diese Variante sehr gut geschmeckt. Die Idee mit dem Staudensellerie gefiel mir besonders gut. Diese Veggie-Bolognese ist auch für Anfänger leicht nachzukochen und eine echte Alternative zu Soßen mit Sojagranulat (mit dem ich mich bisher nicht so wirklich anfreunden konnte).

Besonders hervorheben möchte ich außerdem, dass dieses Kochbuch die ganze Familie ansprechen soll. Ich selbst bin ein Fan von “Rotwein in die Sugo”. Damit wäre die Bolognese aber nichts für Kinder. Ein weit verbreiteter Irrglaube ist, dass der Alkohol beim Kochen gleich verdunstet. Das ist nicht der Fall. Nach einer Stunde Kochzeit, befinden sich noch bis zu 35% des dazu gegebenen Alkohols in der Soße. Daher gehört er bei Kindern nicht ins Essen!

Auch der Parme-Sesam hat mir gut geschmeckt.

Vorschlag von meiner Seite:
Kocht man nur für Erwachsene, gibt man noch etwas Chili und Pfeffer aus der Mühle zur Soße dazu. Damit bekommt sie noch den letzten Pfiff.


 

Das vegane Familienkochbuch von Jasmin Hekmati

Das vegane Familienkochbuch von Jasmin Hekmati

Hier bestellen: »Das große Familienkochbuch von Jasmin Hekmati

Und hier noch ein Auszug aus dem Pressetext:

Vegan kochen für die ganze Familie? Mit allen Nährstoffen, die Kinder brauchen? Geht das? TV-Journalistin Jasmin Hekmati zeigt: Es geht. Und wie! Happy-Day-Porridge, herzhafte Bohnen-Burger, Veggie-Bolognese mit Makkaroni oder saftig-nussige Rübli-
Muffins: Mit diesen und vielen anderen kreativen Rezepten versammelt sie das Beste aus ihrer veganen Küche – und gibt praktische Tipps, wie vegane Ernährung problemlos in den Alltag integriert werden kann. Welche Nahrungsmittel sind wahre Vitamin- oder Eiweißbomben?
Was muss ein Tagesplan für Kinder verschiedenen Alters enthalten? Wie sieht ein ernährungstechnisch perfekter Start in den Tag aus? Inklusive Nährwerttabellen und wissenschaftlich fundierten Informationen zur veganen Kinderernährung, großem
Sonderteil zu einer rein pflanzlichen Ernährung während Schwangerschaft und Stillzeit und einem Vorwort von Dr. Markus Keller (Leiter des Instituts für alternative und
nachhaltige Ernährung, Gießen) ist dieses Buch ein unverzichtbarer Begleiter für alle, die das Projekt vegane Ernährung gemeinsam mit ihrer Familie ausprobieren und dabei nichts dem Zufall überlassen wollen.

Vegan Blog Kleinstadthippie wünscht guten Appetit

Print Friendly, PDF & Email