Kürbis-Schokokuchen - veganer Schokoladenkuchen mit Kürbis -- das Original von Kleinstadthippie

Dieser saftige Kürbis-Schokokuchen passt prima in die Herbst- und Winterzeit. Der herrliche Guss macht ihn zu einem Hingucker auf der Kaffeetafel.

Auf den Fotos kann man das nicht so gut sehen, aber er ist wirklich kein bisschen staubig und sehr fein.
Weil ich mit Kakao großzügig bin, ist er herrlich schokoladig und so schön dunkel. Der Guss besteht aus Puderzucker, frisch gepresstem Orangensaft und ein bisschen Lebensmittelfarbe, die ich bei meiner Freundin Eva (eine großartige Hobby-Motivtortenbäckerin) schnorren durfte.

Schokokuchen mit Kürbismus Kürbis-Schokokuchen - veganer Schokoladenkuchen mit Kürbis -- das Original von Kleinstadthippie

Zutaten für Schokoladenkuchen mit Kürbis

250 g Hokkaido
100 g braunen Zucker

250 g Weizenmehl 550
100 g braunen Zucker
2 EL Vanillezucker
50 g Kakao
1 TL Zimt
2 TL Backpulver
1 TL Natron
1 Prise Meersalz

1 Orange
100 ml Sojadrink
200 ml Rapsöl
1 TL Apfelessig
Vegane “Butter” für die Form

200 g Puderzucker
Lebensmittelfarbe

Kürbiskuchen - saftig und fein von Kleinstadthippie

Kürbis-Schokokuchen

Zuerst wäscht man den Kürbis, tupft ihn trocken und schneidet dann 250 g in ca. 2 cm kleine Würfel. Diese gibt man in einen Topf, gibt soviel Wasser dazu, bis sie bedeckt sind, bringt beides zum Kochen und köchelt dann, bei reduzierter Hitze, das Ganze 15 Minuten. Nun das Wasser abgießen und den Kürbis abkühlen lassen.
Danach gibt man 100 g braunen Zucker dazu und püriert beides mit dem Stabmixer zu einem sehr feinen Püree.

Veganer Schokoladenkuchen mit Kürbis und Zuckerguss - so fein!

Die Orange waschen, trocken und zur Hälfte die Schale abreiben.

Für den Teig gibt man alle trockenen Zutaten (Weizenmehl, braunen Zucker, Vanillezucker, Kakao, Zimt, Backpulver, Natron, Meersalz und den Orangenabrieb) in die Rührschüssel der Küchenmaschine und mischt sie durch.
Sojadrink, Rapsöl, Apfelessig und das Kürbismus in die Rührschüssel geben und (nur!) so lange rühren bis man einen glatten Teig hergestellt hat.

Eine Gugelhupf-Silikonbackform einfetten. Den Kuchenteig in die Form füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C, ca. 55 Minuten backen (Stäbchenprobe)
Anschließend zum Abkühlen stellen.

Kürbisschokokuchen - vegan Backen - ganz einfach

Den Kuchen vorsichtig aus der Form, auf eine Kuchenplatte stürzen.
Die Hälfte der Orange auspressen. Den Puderzucker in eine Schüssel sieben und vorsichtig, nur so viel Orangensaft zugeben, bis der Zuckerguss die richtige Konsistenz hat. Langsam, damit er nicht versehentlich zu flüssig wird. Er soll nur zähflüssig werden! Jetzt die Farbe noch einrühren und dann den Guss rundherum, gleichmäßig oben auf dem Kuchen verteilen. Er läuft dann von allein herunter – nicht verstreichen, wenn er laufen kann, wird er am schönsten.

Jetzt noch den Guss fest werden lassen und dann genießen!

TIPP:

Wenn du zu denjenigen gehörst, die grundsätzlich bei Backrezepten den Zucker reduzieren, bitte sei vorsichtig, der Teig ist nicht sehr süß!

Ergänzung:
Eine Leserin hat den Zuckerguss mit Kurkuma gefärbt, das hat auch sehr gut geklappt.
Einige wollten auch wissen, welche Farben verwendet wurden. Es wurde mit rot, gelb und orange gearbeitet. Ich verlinke sie unten, dann könnt ihr dort nachsehen.


[Werbung]

Bei Amazon bestellen:

»Küchenmaschine, »Gugelhupfform
Vegane Lebensmittelfarben: »Rot und gelb von Wilton-Gelfarben, »Orange von Progel

Print Friendly, PDF & Email