Pekannusskuchen mit Buttercreme und karamellisierte Pekannüsse
Ich weiß, – Selbstlob stinkt, aber dieser vegane Pekannusskuchen mit Buttercreme und karamellisierten Pekannüssen schmeckt einfach mega! Ich bin total begeistert und hoffe sehr, dass ihr den ganz bald mal nachbackt, weil ich euer Feedback kaum erwarten kann!
Der Pekannusskuchen ist nicht nur fluffig, sondern durch den Apfel auch schön saftig. Die Buttercreme passt perfekt dazu und die karamellisierten Pekannüsse geben ihm noch den letzten Pfiff!
Wenn ihr ihn probiert, dann postet bitte unbedingt ein Foto und vertaggt mich, damit ich es teilen kann!

Pekannusskuchen mit Buttercreme und karamellisierte Pekannüsse

Zutaten für Pekannusskuchen mit Buttercreme

120 g Dinkelmehl 630
1/2 Packung Backpulver
80 g Zucker
2 EL Vanillezucker selbst gemacht
30 g gemahlene Pekannüsse
1 kl. Prise Salz
1 Msp. Kardamom
1 Msp. Zimt
1 Apfel (150 g)
30 ml Rapsöl
80 ml Sojadrink
25 ml Mineralwasser mit Kohlensäure


Vegane Buttercreme

Pudding:

20 g Vanillepuddingpulver
1 EL selbst gemachter Vanillezucker
220 ml Sojadrink

125 g vegane Butter*
25 g Puderzucker


Karamellisierte Pekannüsse

50 g Pekannüsse
50 g Zucker
Zartbitter Schokoraspel

Springform 18 cm

Veganer Pekannusskuchen mit Buttercreme und karamellisierte Pekannüsse

Veganer Pekannusskuchen mit Buttercreme

Zuerst legt ihr ein Backpapier auf den Springformboden und dann fettet ihr mit etwas veganer Butter den Rand.
Jetzt mahlt ihr die Nüsse fein.

Dann gebt ihr die trockenen Zutaten in eure Backschüssel und verrührt sie sorgfältig.
Schält und entkernt den Apfel und schneidet ihn in kleine(!) Würfelchen.

Nun gebt ihr das Rapsöl, den Sojadrink sowie das Mineralwasser dazu und dann verrührt ihr alles so kurz wie möglich. In Anschluss hebt ihr noch die Apfelwürfel unter.

Füllt den Teig flott in die Springform und backt dann bei 180° C, Heißluft, ca. 40 Minuten.
Danach stellt ihr den Kuchen (in der Form) zum Abkühlen.


Vegane Buttercreme

Den Pudding nach Packungsangabe (aus Puddingpulver, Sojadrink und 1 EL selbstgemachter Vanillezucker) zubereiten, dann in eine Schüssel füllen und sofort Frischhaltefolie darauflegen, damit sich beim Abkühlen keine Haut bilden kann.
Wenn der Pudding erkaltet ist (er muss dieselbe Temperatur wie die vegane Butter haben), rührt ihr ihn in eurer Küchenmaschine schon glatt. Nun gebt ihr unter ständigem Rühren nach und nach die zimmerwarme, vegane Butter in kleinen Stückchen dazu. Danach noch den gesiebten Puderzucker unterrühren. Im Anschluss stellt ihr die vegane Buttercreme 2 Stunden kalt.

Karamellisierte Pekannüsse

Schneidet die Pekannüsse grob in Stücke.
Karamellisiert den Zucker vorsichtig. Sobald er flüssig und golden geworden ist, rührt ihr die Nüsse unter. Arbeitet zügig, damit sie euch nicht anbrennen! Zum Abkühlen kommen sie dann auf einen flachen Teller. Sobald sie kalt geworden sind, brecht ihr sie in kleine Stücke.


Öffnet vorsichtig eure Springform, entfernt das Backpapier und stürzt den Kuchen auf einen Teller oder eine kleine Kuchenplatte.
Bestreicht ihn oben mit der Buttercreme (am besten verteilt ihr sie erst mit einem Spitzbeutel und arbeitet dann mit einer Streichpalette) und streut dann noch die karamellisierten Pekannüsse und die Schokoraspel darüber.


Link zum Video

Twitter

Mit dem Laden des Tweets akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Twitter.
Mehr erfahren

Inhalt laden


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.


Bei Amazon bestellen

»Springform 18 cm, »Küchenmaschine, »Spritzbeutel, »Streichpalette

Print Friendly, PDF & Email