Polentapudding mit Johannisbeersirup.
Eigentlich wollte ich euch heute was Indisches präsentieren, das wurde aber nicht so, wie ich es mir vorgestellt hatte, daher gibt es doch was Süßes, nämlich leckeren Polentapudding mit Johannisbeersirup.

Natürlich kann man auch anderen Sirup verwenden. Sehr gut könnte ich mir dazu z.B. einen aus Granatapfelkernen vorstellen.

Zutaten für Polentapudding mit Johannisbeersirup

(je nach Appetit 4 – 6 Portionen)
120 g Maisgrieß
½ Pckg. Vanillepudding
70 g Zucker
30 g Vanillezucker selbst gemacht
1 Msp. Kurkuma
400 ml Wasser
1 Bio-Limette
Johannisbeersirup
frische Johannisbeeren, sofern gerade Saison dafür ist

Für die Deko:
Minzblättchen

Für die Form:
etwas Margarine
3 TL Kokosraspel

Dessert vegan laktosefrei mit Polenta

Polentapudding mit Johannisbeersirup

Form vorbereiten:
Eine kleine rechteckige Form (meine ist 19 x 14 cm) mit Margarine einfetten und mit Kokosraspel auskleiden. Dazu gebt ihr die Kokosraspel in die Form und dreht diese, während ihr leicht an die Seite klopft.

Polentapudding

Die Limette waschen, trocknen und anschließend die Schale sehr fein abreiben. Danach den Saft auspressen.
Vanillepuddingpulver, Zucker, Vanillezucker und Kurkuma in eine Schüssel geben. Vom Wasser 4 EL abnehmen, dazu geben und alles gut glattrühren.
Das restliche Wasser zum Kochen bringen. Nun die Pudding-Mischung zugeben unterrühren und danach den Maisgrieß ebenfalls untermischen. Zuletzt kommt noch der Limettensaft hinein.
Auf ganz kleiner Stufe 5 Minuten unter ständigem Rühren köcheln. Wer einen Elektroherd hat, kann die Platte ganz abschalten. Die Restwärme genügt vollkommen.

Polentapudding mit Johannisbeersirup. und Limetten Veganes Dessert

 

Den Polentapudding jetzt in die vorbereitete Form geben. Macht das bitte vorsichtig, nach und nach, damit die Kokossicht nicht „verrutscht“. Die Masse glattstreichen und für 1-2 Stunden gut auskühlen lassen.
Jetzt könnt ihr den Pudding stürzen und in 4 – 6 Stücke schneiden.
Richtet diese auf einem Sirupspiegel an und gebt noch den Limettenabrieb und zuletzt frische Beeren und Minzblättchen darauf.


Tipp:
Eine andere Variante wäre z.B., dass man den Pudding in Würfelchen schneidet und zu einem herrlich frischen Obstsalat isst.


[Werbung]

Bei Amazon bestellen:

»Zestenreibe

Print Friendly, PDF & Email