Rhabarbermuffins
[Werbung] Es ist Rhabarbersaison, also Zeit für leckere, luftige und saftige Rhabarbermuffins. Ich wollte neue Rezepte im »Airfryer  ausprobieren, außerdem brauchte ich was feines zum Kaffee, da passte das gerade hervorragend. Meine Rhabarbermuffins sind ganz unkompliziert und  sehr flott zubereitet.

Wenn man nicht gerade eine Großfamilie versorgt, ist der »Airfryer von Philips richtig klasse. Ich hatte mich ehrlich gesagt gar nicht großartig damit beschäftigt, bevor er in meine Küche einzog. Dachte mir nur, dass man sicher tolle Pommes darin zubereiten kann. Stattdessen ist er ein kleiner (Fast-)Alleskönner, der nun einen festen Platz in meiner Küche hat und mehrmals in der Woche zum Einsatz kommt. Ich werde euch da sicher noch einige Rezepte vorstellen.

Rhabarbermuffins lecker und saftig

Zutaten für  7 Rhabarbermuffins

100 g Rhabarber
2 EL »Vanillezucker selbst gemacht
1 Msp. Zimt
120 g Dinkelmehl
1/2 Packung Backpulver
80 g Zucker
30 g gemahlene Haselnüsse
1 kl. Prise Salz
1 Msp. Kurkuma
30 ml Rapsöl
80 ml Dinkelmilch
25 ml Mineralwasser mit Kohlensäure

Puderzucker

So müssen Muffins sein - Muffins aus dem Airfryer

»Airfryer
»Muffinförmchen

Förmchen auf den Backblecheinsatz stellen

Rhabarbermuffins

Rhabarber schälen und in 1 cm kleine Würfelchen schneiden. Anschließend den Rhabarber mit dem Vanillezucker und dem Zimt vermischen. So kann er bisschen durchziehen, während ihr weiter macht.

15 Minuten im Airfryer backen

Dinkelmehl, Backpulver,  Zucker, gemahlene Haselnüsse, Salz und Kurkuma in die Backschüssel der Küchenmaschine  geben und mischen. Nun Rapsöl, Dinkelmilch und Mineralwasser rasch unterrühren.

Jetzt den »Airfryer einschalten und auf 180°C vorheizen.

Zuletzt noch die Rhabarber-Zuckermischung unterheben und den Muffinteig dann sofort in die »Muffinförmchen füllen, die ihr vorher auf den »Backblecheinsatz gestellt habt.

Leckere, vegane Rhabarbar-Muffins

Nun werden die Muffins 15 Minuten gebacken. Anschließend abkühlen lassen und vor dem Servieren mit gesiebtem Puderzucker bestreuen.

 

Tipps:

Verwendet pro Muffin immer zwei Papierförmchen zum Backen, dann bleiben die kleinen Küchlein schön in Form. Die äußeren Förmchen kann man nach dem Backen abnehmen und beim nächsten Mal wieder verwenden.

Wer keinen »Airfryer hat, wird vermutlich etwas länger backen müssen. Ich schätze ca. 20 Minuten. Bitte Stäbchenprobe machen.


Bei Amazon bestellen:

»Zimt, »Dinkelmehl, »Backpulver, »Kurkuma, »Rapsöl
»Airfryer, »Muffinförmchen

Print Friendly, PDF & Email