Schokosahne Schichtdessert vegan mit Blaubeeren, Birne und Banane
Wenn ihr auf der Suche nach einer himmlisch cremigen Nachspeise seid, dann probiert doch mal mein Schokosahne Schichtdessert.
Eigentlich war für den heutigen Tag ein Mini-Flammkuchenrezept geplant, das hatte ich euch bei Facebook versprochen, es ist auch schon fertig, aber leider war mein Kooperationspartner krank, so verzögert sich das noch.

Da ich euch an einem so schönen Herbstsonntag nicht leer ausgehen lassen wollte, wurde von mir nach zwei Monaten gestern auf die Schnelle dann mal wieder eine süße Leckerei kreiert. Nach neun Wochen Abstinenz, darf das ja durchaus mal sein ;-)

Eine liebe Freundin wurde kurzer Hand zu meiner Testesserin, als sie mich zu einem Feierabend-Radler auf einer wunderschönen Anhöhe abholte, von der aus man bei klarer Sicht das Alpenpanorama und den Blick weit über den Starnberger See genießen kann. Ich bat sie, sie solle ein paar Minuten früher kommen, sie müsse etwas probieren.
Danke liebe Sabine für deinen Kommentar: „Das ist …. unbeschreiblich lecker!“
Na, das ist doch überzeugend, oder?
Übrigens alle meine Testesser ernähren sich nicht vegan! Liebe Vegetarier/innen oder Omnivore, traut euch ruhig ran und lernt die vegane Küche und ihre Vielfalt kennen!

Schokosahne Schichtdessert

Schokosahne Schichtdessert

Es vereint den Geschmack von Schokosahne, Karamellkeksen mit herrlich starkem Espresso und Früchten.
Ich verwende die leicht gesüßte, aufschlagbare vegane Sahne und gebe keinen Zucker zusätzlich dazu. Dadurch kommen alle Komponenten geschmacklich wunderbar zur Geltung und das Dessert wird nicht von Süße überladen.

Zutaten für Schokosahne Schichtdessert

(4 Portionen)
4 Espressi
200 ml aufschlagbarer Sahneersatz gesüßt
1 Sahnesteif
3 gehäufte TL Kakao
20 Karamellkekse
1 Banane
1 reife Williams Birne
ca. 150 g Blaubeeren
Blockschokolade

Schokosahne Schichtdessert mit Früchten, Karamellkeksen und Espresso

Schokosahne Schichtdessert

Zuerst bereitet ihr 4 Tassen starken Espresso zu. Wer keine Espressomaschine hat, kann auch Instant-Espresso verwenden. Stellt ihn dann zum Abkühlen, er muss zum Verarbeiten kalt sein, sonst fällt euch die Sahne später zusammen.

Den aufschlagbaren Sahneersatz in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben, kurz kräftig mit dem Ballonschneebesen rühren und dann nach und nach vorsichtig Sahnesteif dazu schütten. So lange rühren, bis die Sahne schön fest geworden ist und nun noch den gesiebten Kakao dazu geben und die Maschine so lange laufen lassen, bis alles gut vermischt ist. Wer keine Küchenmaschine hat, verwendet einfach einen Handmixer. Die fertige Schokosahne füllt ihr in einen Spritzbeutel mit runder, glatter Tülle.
Die Banane in 20 dünne Scheiben schneiden.
Die Williams Birne waschen, schälen, vierteln, entkernen und in Scheiben schneiden.

Gebt nun in 4 Dessertgläser jeweils 2 Karamellkekse, die ihr mit den Fingern vorher grob zerbröselt. Im Anschluss verteilt ihr mit einem Teelöffel die Hälfte der Espressi darüber. Legt jeweils 5 Scheiben Banane darauf. Es folgt eine Schicht Schokosahne, dann eine Lage Blaubeeren und wieder Schokosahne.

Gebt nun 8 zerbröselte Karamellkekse in eine kleine Schüssel und verteilt die zweite Hälfte Espresso darüber. Die getränkten Kekse werden nun gleichmäßig auf die 4 Dessertgläser verteilt. Darüber die Birnenscheiben legen und nun mit dem Spritzbeutel Sahnetupfen obenauf spritzen. Zum Abschluss die Blaubeeren rundherum verteilen, Schokosplitter (mit einem Küchenmesser von der Blockschokolade dünn abschneiden) darüber streuen und zuletzt noch einen Karamellkeks in das Dessert stecken.

Tipp

Wenn ihr das Dessert nicht sofort esst, steckt den Karamellkeks erst später in die Creme, sonst weicht er euch auf.


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Bei Amazon bestellen

»Espressomaschine, »Küchenmaschine, »Handmixer, »Spritzbeutel, »Weckgläser

Print Friendly, PDF & Email