Birnen-Cranberry-Strudel
Bei diesem herrlich duftenden Birnen-Cranberry-Strudel habe ich es mir leicht gemacht und einen fertigen Strudelteig / Filoteig verwendet. Seit ich den entdeckt habe – und seit ich mich vegan ernähre – verwende ich ihn mit Begeisterung.

Früher bekam ich immer ein besonders gut geeignetes Mehl aus der Schweiz, direkt von der Mühle, mit dem ich den perfekten Strudelteig herstellen konnte. Leider gibt es diese Möglichkeit nicht mehr. Na ja, ehrlich gesagt finde ich es sehr bequem, hier auf ein Fertigprodukt zurück zu greifen. Vor allem spart es Vorlauf, da die Ruhezeit wegfällt. So ist man flexibel und kann auch auf spontan angekündigten Kaffeebesuch reagieren und eine tolle Leckerei anbieten.
Macht ihr eurem Strudelteig selbst? Wenn ja, mit welchem Mehl habt ihr die besten Ergebnisse erzielt? Was ist für euch das perfekte Strudelmehl?

Birnen-Cranberry-Strudel - Rezept für Birnenstrudel

Zutaten für Birnen-Cranberry-Strudel

2 Blätter (1/2 Packung) Strudelteig / Filoteig
600 g reife Birnen
80 g Cranberries
20 ml Rum
60 g vegane Butter *
4 TL Zimtzucker
2 TL frisch gepresster Zitronensaft / oder eine Kugel
50 g Mandelblättchen

Zum Beschneien: 1 geh. TL Puderzucker

Birnen-Cranberry-Strudel - Rezept für Birnenstrudel

Birnen-Cranberry-Strudel

Zuerst gebt ihr die Cranberries mit dem Rum in ein Schüsselchen und erwärmt die Mischung ca. 30 Sekunden in der Mikrowelle – wer keine hat, macht das auf dem Herd. Das dient dazu, dass die Früchte den Rum besser aufnehmen. Lasst dann die Mischung durchziehen, während ihr die anderen Vorbereitungen durchführt.
Die Birnen schält ihr und im Anschluss werden sie in kleine Würfel geschnitten. Gebt sie zusammen mit dem Zimtzucker und dem Zitronensaft in eine Schüssel und mischt alles gut durch.

Schmelzt nun die vegane Butter*.

Auf ein frisches Geschirrtuch legt ihr nun ein Blatt Strudelteig und pinselt dieses gleichmäßig mit der veganen Butter* ein. Danach legt ihr das zweite Blatt (90° gedreht, damit die Falten nicht übereinander liegen) darüber und verfahrt genauso, lasst dabei aber 2 cm am Rand frei. Ihr verbraucht für die beiden Vorgänge ca. die Hälfte der Margarine.

Beim Belegen des Teigs lasst ihr bitte auch ca. 2 cm an den Rändern links, rechts und vor euch frei – am hinteren Ende ca. 6 – 7 cm.
Ihr verteilt nun die Birnen-Zucker- Mischung auf dem Strudelteig, gebt die Cranberries darauf, streut die Mandelblättchen darüber (währenddessen zwischen den Fingern noch etwas zerreiben, dann werden sie noch feiner) und rollt dann mithilfe des Geschirrtuchs den Strudel, den ihr vorher noch links und rechts (dort wo ihr frei gelassen habt) einklappt.

Nun wird der Birnen-Cranberry-Strudel vorsichtig mithilfe des Geschirrtuchs auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gerollt, sodass die Teigkante unten liegt.
Mit ca. 20 g der veganen Butter* gleichmäßig einpinseln und im vorgeheizten Backofen (190°C / Umluft) 20 Minuten backen, dann wiederholt ihr das mit den verbliebenen 10 g Margarine. Nun 15 Minuten weiter backen.

Vor dem Servieren noch mit gesiebtem Puderzucker beschneien.

Tipp

Strudel schmeckt warm und kalt, mit Vanillesoße, Eis oder Schlag-Sahnealternative. Genießt ihn einfach so, wie ihr ihn am liebsten mögt.

Und wenn ihr ihn nachgebacken habt, lasst mir gerne einen Kommentar da!

Birnen-Cranberry-Strudel

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.

Print Friendly, PDF & Email