ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Mit den Rezepten für dreierlei Mini-Flammkuchen möchte ich euch diese Leckerei als Fingerfood präsentieren. Egal ob ihr Freunde einladet oder eine leckere Idee für eine Mitbringparty braucht, damit habt ihr etwas ganz Feines gefunden.
Miniflammkuchen sind so klein, dass sie mit einem Happs in den Mund passen und man dann die Komposition der Zutaten wunderbar genießen kann. Am besten harmoniert ein leichter Wein dazu und daher stelle ich euch gleich noch eine großartige Geschenkidee vor: Personalisierte Gläser nach euren Wünschen von Erwin Müller.
Ich habe Freunde zu einem kleinen Umtrunk eingeladen, Flammkuchen-„Häppchen“ gereicht und im Anschluss konnte jeder Gast sein persönliches Glas als Geschenk mit nach Hause nehmen. Wie findet ihr das? Ist das nicht eine schöne Aufmerksamkeit? Hättet ihr das auch gerne?

Dreierlei Mini-Flammkuchen und Weingläser von Erwin Müller

Auch für die kleinen Flammküchlein habe ich einen fertigen Teig aus dem Supermarkt benutzt. Wenn ihr ihn lieber selbst macht, dann findet ihr dafür ein Rezept »HIER auf meinem Blog.

Zutaten

Salzig:
Mini-Flammkuchen mit Tomaten und Oliven
1 Platte Flammkuchenteig (reicht für ½ Blech)
75 g (halber Becher) veganer Sauerrahm / vegane Crème fraîche
15 getrocknete Tomaten
Grüne und schwarze Oliven
½ Zwiebel
Rauchsalz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle
15 Kapern

Salzig / süß:
Mini-Flammkuchen mit Birne und Champignons
75 g (halber Becher) veganer Sauerrahm / vegane Crème fraîche
1 Williams Birne
2 braune Champignons
½ Zwiebel
1 Hd. voll Pinienkerne
Rauchsalz aus der Mühle
Pfeffer aus der Mühle
Rosmarin
Agavendicksaft

Flammkuchenminis salzig und süss

Süß:
Mini-Flammkuchen mit Apfel und Mandeln
75 g (halber Becher) veganer Sauerrahm / vegane Crème fraîche
1 roter Apfel
40 g gehobelte Mandeln
Zimt
Abrieb einer Zitrone
Brauner Rohrzucker

Süße Flammkuchen Apfel / Zimt - vegane Backrezepte

Zubereitung der Mini-Flammkuchen

Das ist bei allen gleich:
Zuerst legt ihr einen Boden Flammkuchenteig auf eine Backmatte oder ein Küchenbrett und verteilt den veganen Sauerrahm gleichmäßig (bis zum Rand) darauf – nehmt dafür die Rückseite eines Löffels oder einen Backpinsel. Nun mit einem Ausstechring (6 cm Durchmesser) 15 runde Küchlein ausstechen und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen. Ihr könnt natürlich auch Quadrate schneiden.

Backen:

Im vorgeheizten Backofen (Ober- Unterhitze) bei 250°C, ca. 10 Minuten backen.


Tomaten und Olive

Diese Häppchen belegt ihr jeweils mit einer getrockneten Tomate. Ich bekomme meine Tomaten 5 Tage sonnengetrocknet und danach gleich frisch eingefroren, von einer italienischen Nonna aus Sizilien. Damit erreicht man eine unvergleichliche Qualität. Leider hat nicht jeder dieses Glück und muss sie daher im Laden kaufen. Ihr könnt die in Öl eingelegten nehmen, lasst sie aber bitte vorher gut abtropfen.
Schneidet die Oliven in Scheiben und legt diese zusammen mit dünnen Zwiebelringen ebenfalls auf den Teig. Zuletzt noch mit Rauchsalz und Pfeffer aus der Mühle würzen und in die Mitte eine Kaper setzen.

Birne und Champignon

Die Birne waschen, trockentupfen, vierteln, entkernen und in dünne Scheiben schneiden. Nun gleichmäßig auf dem Sauerrahm verteilen.
Champignons putzen und dünn schneiden (siehe HIER) und danach jeweils eine Scheibe auf die Birnen legen. Darüber die Zwiebelringe verteilen und obenauf noch Pinienkerne legen.
Jetzt setzt ihr auf jedes Flammküchlein eine Rosmarinspitze (diese nach dem Backen entfernen) und zuletzt zieht ihr über alles einige dünne Linien mit Agavendicksaft. Am besten geht es, wenn ihr den aus der Flasche benutzt: Flasche auf den Kopf stellen und diese rasch hin und her bewegen.

Apfel und Mandeln

Den Apfel waschen, trockentupfen und das Kernhaus ausstechen. Dünne Scheiben schneiden, diese dann vierteln und auf der veganen Crème fraîche verteilen. Die gehobelten Mandeln auf die Apfelstücke legen. Zimt, den Abriebe einer Zitrone und zuletzt braunen Rohrzucker (zum Karamellisieren) darüber streuen.

Tipp

Als Kundengeschenk ließ ich noch diese hübschen Kleinstadthippie-Gläser anfertigen. Wer also noch eine persönliche Überraschung sucht, sollte sich unbedingt mal die Auswahl personalisierter Geschenke bei Erwin Müller ansehen. Es geht auch ganz leicht: Artikel aussuchen, Wunschtext eintippen, Vorschau ansehen und dann in den Warenkorb damit.
Und wenn ihr jemandem schon lange mal wieder zeigen wollt, dass sie/er etwas ganz Besonderes ist, legt einfach gleich noch ein „LieblingsMensch-Glas“ in das virtuelle Einkaufskörbchen. Seid euch gewiss, beim gemütlichen Abend mit einem Gläschen Wein, wird die Person dann bestimmt liebevoll an euch denken.

Print Friendly, PDF & Email