vegane Florentiner - vegane Plätzchen - Weihnachtsplätzchen - vegane Kekse
Diese leckeren Florentiner gab es bei uns früher immer in der Advent- und Weihnachtszeit. Sie durften nie auf dem Plätzchenteller fehlen.  Jetzt habe ich sie veganisiert und bin super happy mit dem Ergebnis.

Ich habe das vor 4 Jahren schon mal versucht, war aber mit dem Ergebnis nicht zufrieden. Damals habe ich Hafersahne verwendet und leider wurden die Plätzchen dann nicht so, wie ich sie mir gewünscht hätte.
Mittlerweile gibt es viel besseren Sahne-Ersatz** und damit klappt es jetzt richtig gut!
Sehen die nicht toll aus? Und genau so sollen sie sein, – und ich sags euch … sie schmecken wirklich wie früher! Top!

vegane Florentiner - vegane Plätzchen - Weihnachtsplätzchen - vegane Kekse

Zutaten für vegane Florentiner

150 g Zucker
100 g vegane Butter*
1/8 l vegane Sahne**
50 g Agavendicksaft
1 Prise Salz

200 g gehobelte Mandeln
50 g Orangeat
vegane dunkle Kuvertüre oder Kuchenglasur

Florentiner

Zuerst gebt ihr das Orangeat auf ein Arbeitsbrett und dann schneidet ihr es mit einem Wiegemesser oder einem großen scharfen Messer in feine Stücke. (siehe Video)

Danach schmelzt ihr in einer Pfanne, zusammen mit dem Agavendicksaft, der veganen Sahne** und dem Salz,  die vegane Butter* und den Zucker.
Währenddessen immer rühren!

Wenn die Masse heiß ist und kocht, reduziert ihr die Hitze und lasst sie 5 Minuten köcheln.

Nun hebt ihr die gehobelten Mandeln und das Orangeat unter. Mischt alles gut durch.
Im Anschluss verteilt ihr die Masse auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech. Bildet ein Rechteck, das ca. 1 cm hoch ist. Während dem Backen verteilt sich die Masse noch weiter auf dem Blech (siehe Video).

Florentiner - vegane Plätzchen

Die Florentiner werden bei 170° C Umluft ca. 12 Minuten gebacken. Sie sollen Farbe bekommen, aber an den Rändern nicht zu dunkel werden!

Jetzt lasst ihr alles wenige Minuten abkühlen und dann schneidet ihr mit dem Pizzaschneider, oder einem scharfen Backrädchen, gleichmäßige Quadrate. Dazu muss die Masse noch warm sein! Mit der Zeit bekommt man ein gutes Gespür für den richtigen Moment.
Die Florentiner müssen jetzt abkühlen.

Zum Zerkleinern der Kuvertüre / Kuchenglasur, könnt ihr auch wieder das Wiegemesser verwenden. Schneidet sie in kleine Stücke, gebt 2/3 davon in euer Schmelzpfännchen und erwärmt sie im Wasserbad auf 42 – 45° C.
Danach stellt ihr das Pfännchen auf die Arbeitsfläche und rührt die restliche Schokolade unter. Jetzt nochmal kurz auf 32-33° C im Wasserbad erwärmen. So bekommt ihr eine tolle Glasur, die euch nicht fleckig wird!

Legt eure Florentiner, mit der schönen Seite nach unten, auf ein Backgitter und bepinselt sie nun zügig. Am besten legt ihr ein Stück Zeitung unter, um Schokotropfen aufzufangen.
Nun müssen die veganen Florentiner nur noch ganz abkühlen und schon könnt ihr losnaschen.
Gelagert werden sie am besten in einer Dose. Legt zwischen jede Schicht ein Blatt Butterbrotpapier, dann kleben sie nicht zusammen.


Klick zum VIDEO:


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.

**vegane Sahne von Rama (31 %)


Bei Amazon bestellen

»Wiegemesser, »Schmelzpfännchen, »Pizzaschneider

Print Friendly, PDF & Email