Kartoffelsuppe mit knusprigen Croutons
Nachdem uns der April einen wunderbaren Vorgeschmack auf den Sommer präsentierte, ist es dieses Wochenende wieder kühler geworden und somit die beste Zeit den frischen Liebstöckel aus dem Garten für eine dampfende, schmackhafte Kartoffelsuppe mit knusprigen Croutons zu verwenden.

Ich habe mir gleich meine Kuscheldecke geschnappt, ein Schälchen Suppe mitgenommen und mich vor einen schönen Film gesetzt. Kein schlechter Ausklang für eine Osterurlaubswoche, oder was meint ihr?

Rezept für eine vegane Kartoffelsuppe mit frischem Maggiekraut

Zutaten für vegane Kartoffelsuppe mit knusprigen Croutons

1 kg mehlige Kartoffeln
150 g Karotten
1 mittelgroßer Lauch
1 große Zwiebel
1 Zehe Knoblauch
3 EL Rapsöl
1 TL Tomatenmark
1 Liter Wasser
1 Lorbeerblatt
3 Zweige Liebstöckel / Maggikraut
1 TL Kräutersalz
Pfeffer aus der Mühle

100 ml Soja- oder Hafercuisine
Sojasoße
Rauchsalz
ggf. Chili

Croutons

2 Scheiben veganen Toast
Rapsöl

Vegane Kartoffelsuppe mit knusprigen Croutons

Kartoffelsuppe mit knusprigen Croutons

Zuerst die Kartoffeln und die Karotten schälen und klein schneiden.
Anschließend den Lauch putzen, gründlich waschen, der Länge nach teilen und in feine Ringe schneiden.

Weiter geht es mit der Zwiebel und dem Knoblauch, die/den ihr ebenfalls klein schneidet.
In einem ausreichend großen Topf erhitzt ihr nun das Rapsöl und schwitz darin die Zwiebel und den Knoblauch an, bis die Zwiebelwürfel glasig geworden sind. Gebt nun das Tomatenmark dazu, röstet es kurz mit, bevor ihr den Lauch und die Karotten für ca. 2 Minuten unter kräftigem Rühren dazu gebt. Nun kommen die Kartoffelwürfel dazu und das Lorbeerblatt. Löscht mit 1 Liter Wasser ab und streut noch 2 Zweige fein geschnittenen Liebstöckel hinein. Gebt 1 TL Kräutersalz und Pfeffer aus der Mühle dazu, bringt die Suppe zum Kochen und reduziert anschließend die Hitze soweit, dass sie nur noch leicht köchelt. Je nach Größe der Kartoffelwürfel, sind diese nach 15 bis 20 Minuten gar.

Entfernt das Lorbeerblatt und nun könnt ihr so weitermachen, wie es euch am besten schmeckt: entweder lasst ihr die Suppe so grob, oder ihr verwendet einen Kartoffelstampfer, damit sie nur noch kleine Stücke enthält, oder aber ihr verwendet einen Stabmixer und püriert sie fein.

Im Anschluss gebt ihr die Pflanzensahne dazu und schmeckt mit Sojasoße, Rauchsalz und je nach Gusto mit etwas Chili eure vegane Kartoffelsuppe ab. Zuletzt hebt ihr noch den dritten fein geschnittenen Zweig Liebstöckl / Maggikraut unter.

Während der Kochzeit bereitet ihr eure Croutons zu.
Schneidet dafür das Toastbrot in kleine Würfelchen und röstet sie in ausreichend Rapsöl in einer Bratpfanne, bis sie goldbraun geworden sind.


Tipp

Kennt ihr schon mein selbst gemachtes Liebstöckelsalz / Maggikrautsalz? »HIER findet ihr den Blogpost!


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Bei Amazon bestellen:

»Kartoffelstampfer, »Pürierstab / Stabmixer

Print Friendly, PDF & Email