Maronenplätzchen / Maronikekse sind feine vegane Weihnachtsplätzchen mit Nougat und harmonischen Gewürzen wie Ingwer, Kardamom und Zimt.
Ich starte dieses Jahr mit feinen Maronenplätzchen / Maronikeksen in die verführerische Weihnachtsbäckerei. Ich liebe Maroni, sie gehören für mich zur Adventszeit, wie Glühweinduft und Kerzenlicht, deshalb wollte ich unbedingt mal probieren, ob man sie nicht auch für vegane Plätzchen verwenden kann. Und es hat sehr gut funktioniert! Die Kombination mit Nougat ist absolut harmonisch und die Gewürze passen perfekt zu den Esskastanien.

Dieses Rezept ist ganz einfach und auch für Backanfänger keine Herausforderung. Probiert es unbedingt mal aus und schreibt mir dann, wie euch die Maroniplätzchen geschmeckt haben.
Ich freue mich schon sehr auf euer Feedback!

Maronenplätzchen / Maronikekse sind feine vegane Weihnachtsplätzchen mit Nougat und harmonischen Gewürzen wie Ingwer, Kardamom und Zimt.

Zutaten für Maronenplätzchen / Maronikekse

200 g essfertige Maronen
140 g Weizenmehl 405
140 g vegane Butter *
90 g brauner Zucker
70 g selbstgemachter Vanillezucker
1 TL Zimt
1 Msp. Kardamom
1 Prise Salz
½ TL frisch geriebener Ingwer
1 TL Zitronenabrieb
1 TL Grand Manier

200 g Nuss Nougat
ganze und/oder gehackte Pistazien

Maronenplätzchen / Maronikekse sind feine vegane Weihnachtsplätzchen mit Nougat und harmonischen Gewürzen wie Ingwer, Kardamom und Zimt.

Maronenplätzchen / Maronikekse

Die essfertigen Maronen zerkleinert ihr sehr fein. Ich verwende dazu einen Zwiebelschneider (den Turbomixer von Tupper – siehe »Link).
Die kalte, vegane Butter* schneidet ihr in Flöckchen.
Das Mehl siebt ihr auf eure Backunterlage. Gebt die Maronen, den Zucker und den Vanillezucker, die Butterflocken, Zimt, Kardamom, Salz, frisch geriebenen Ingwer, Zitronenabrieb und 1 TL Grand Manier (oder einen anderen Orangenlikör) dazu. Nun verarbeitet ihr alles zu einem geschmeidigen Plätzchenteig. Die Zutaten rasch und nicht zu lange kneten, sonst wird der Teig brandig (krümelig).

Formt eine Kugel, teilt sie in 4 gleich große Stücke, formt daraus ca. 3 cm dicke Rollen und wickelt sie einzeln in Frischhaltefolie. Danach mindestens 30 Minuten kaltstellen. (Gerne länger, oder über Nacht)
Schneidet ca. ½ cm breite Scheiben, formt sie noch mal nach, falls sie beim Schneiden nicht rund bleiben, und legt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Maronenplätzchen / Maronikekse sind feine vegane Weihnachtsplätzchen mit Nougat und harmonischen Gewürzen wie Ingwer, Kardamom und Zimt.

Maronenplätzchen backen

Je nach Dicke der Plätzchen und je nach Backofen 12 – 14 Minuten, bei 180° C Umluft.

Zum Abkühlen stellt ihr einfach das Blech sofort auf Balkon oder Terrasse (wer die Möglichkeit nicht hat, gibt die Plätzchen vorsichtig auf ein Auskühlgitter). Nach wenigen Minuten sind Blech und Plätzchen kalt, ihr könnt sie dann auf ein Gitter geben und mit dem freien Blech gleich weiter machen.

Die kalten Plätzchen taucht ihr bis zur Hälfte in das Nougat, welches ihr vorher im Wasserbad so lange erwärmt habt, bis es flüssig wurde.
Pro Maronenplätzchen setzt ihr noch 2 Pistazien darauf – oder, wenn ihr gehackte Pistazien verwendet, dann bestreut ihr die Nougatseite damit.
Nun auf Back- oder Butterbrotpapier gut auskühlen lassen, damit die Nougatmasse fest wird.
Die Plätzchen unbedingt kühl lagern, sonst wird der Nougat zu weich!

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.


Hier noch der Link zum Video:


Bei Amazon bestellen

»Backmatte, »Zestenreibe, »Auskühlgitter,

vegane Weihnachtsplätzchen mit Maronen

Print Friendly, PDF & Email