Schokoladentarte, vegane Schokoladen-Tarte mit frischem Obst
Diese opulente Schokoladentarte mit frischem Obst habe ich zu einem besonderen Anlass gebacken … Ich kann es selbst kaum glauben, Kleinstadthippie feiert 5. Geburtstag! Vor fünf Jahren ging mein veganer Foodblog online und mittlerweile habt ihr hier über 2,22 Millionen Mal meine Seiten aufgerufen! Wahnsinn – das hätte ich anfänglich wirklich nicht erwartet. Ich freue mich so sehr, dass offensichtlich meine Rezepte und meine Tipps zum Thema Nachhaltigkeit bei euch so gut ankommen. Danke, dass ihr mir vertraut und gerne meine Vorschläge nachkocht, nachbackt und (aus)probiert. Das ist großartig!
Es macht mir nach wie vor viel Spaß neue Ideen umzusetzen und eure lieben Kommentare sind da auch immer ein super Motor!

Schokoladentarte, vegane Schokoladen-Tarte mit frischem Obst

Auch bei Pinterest kommen meine Pins gut an. Kleinstadthippie erreicht dort mit 1,2 Mio. Einblendungen pro Monat viele Nutzer, und scheinbar sind meine veganen Vorschläge auch da sehr beliebt.
Bei Instagram würde ich mir noch ein paar Follower mehr wünschen. Da ich aber nur „ehrliche“ Likes möchte, spiele ich die Spielchen dort nicht mit. Ich beteilige mich nicht an „like und dislike“. Wer mir bei Instagram folgt, macht das aus Lust an meinen Fotos. Lieber sind es weniger, dafür aber ehrliche Zahlen.

Ihr Lieben, ganz herzlichen Dank für euer Interesse und ich hoffe, ich kann euch noch viele Vorschläge zeigen, die euch gefallen.

So nun aber zu unserem Geburtstagskuchen!

Zutaten für die vegane Schokoladentarte

100 g Weizenmehl
15 g Kakaopulver
100 g Zucker
35 g selbstgemachter Vanillezucker
120 g gemahlene Mandeln
½ Zitronenabrieb
1 Msp. Backpulver
1 Prise Salz
1 ½ EL Amaretto oder Rum
110 vegane Butter*

Für die Ganache
300 g Zartbitterschokolade 70%
(nehmt am besten eine sehr gute, wer hier spart, bereut es später)
300 ml gesüßte vegane „Sahne“**
30 g vegane Butter*

Zum Fertigstellen
Kakaopulver
Frisches Obst nach Wahl
evtl. Minzblätter

Vegane Schokoladentarte mit frischem Obst

Die trockenen Zutaten: Mehl, Kakao, Zucker, selbstgemachter Vanillezucker, gemahlene Mandeln, den Abrieb einer halben Zitrone, Backpulver und das Salz gut miteinander vermischen.
Die kalte Margarine in kleine Flöckchen schneiden und zusammen mit dem Amaretto / Rum nun zugeben und mit den Fingerspitzen alle Zutaten „zerbröseln“. Anschließend auf einer Backmatte kurz durchkneten. Mürbteig darf man nicht zu lange kneten, sonst wird er brandig!

Nun formt ihr ein ca. 2 cm hohes Rechteck und wickelt es in Frischhaltefolie ein. Das Stück Folie sollte so groß sein, dass ihr es später auch noch zum Ausrollen verwenden könnt, das spart Plastik!

Der Teig muss nun ca. 1 ½ Stunden im Kühlschrank ruhen. Ihr könnt ihn auch problemlos über Nacht ruhen lassen und am nächsten Tag verarbeiten.

Pinselt nun eine Tarteform (mit herausnehmbarem Boden) mit veganer Butter* gründlich ein.
Öffnet danach die Folie, lasst sie aber dran und legt den Teig auf eine Backmatte. Also Teig unten, Folie oben ;-)
Nun mit einem Nudelholz ein Rechteck ausrollen.

Mit Hilfe der Folie, den Teig vorsichtig in die Form umsetzen und dann so arbeiten, dass alle Vertiefungen am Rand gut ausgefüllt und auch die Ecken gut ausgekleidet sind. Den überstehenden Teig abnehmen, dazu braucht ihr nur mit dem Zeigefinger oder einem Messer, mit Druck am Blechrand entlangfahren. Im Anschluss den Rand vorsichtig nacharbeiten: Kontrolliert, ob der Teig an keiner Stelle über den Rand hinaus geht, ggf. schiebt ihr ihn einfach bisschen nach innen. Nur so lässt sich die Schokotarte später mühelos aus der Form nehmen.

Im vorgeheizten Backofen, bei 180°C, 45 Minuten bind backen. Dazu legt ihr ein Stück Backpapier auf den Tarteboden und streut (getrocknete) Erbsen darauf. So bleibt der Boden beim Backen gut liegen. Vor dem Abkühlen entfernt ihr Papier und Erbsen. Jetzt lasst ihr den Kuchen komplett auskühlen.
Währenddessen bereitet ihr die Ganache zu.

Vegane Ganache für die Schokoladentarte

Die vegane Sahne** mit der veganen Butter* in einen Topf geben und vorsichtig zum Kochen bringen. Dann sofort vom Herd nehmen. Die Schokolade in Stücke brechen, in die Mischung geben und so lange rühren, bis die Schokolade geschmolzen ist. Anschließend noch etwas abkühlen lassen und lauwarm, gleichmäßig auf dem Tarteboden verteilen.
Die Schoko-Tarte nun zugedeckt min. 24 Stunden, besser 48 Stunden, ruhen lassen.

Vor dem Servieren siebt ihr großzügig Kakaopulver darüber und belegt den Kuchen mit frischem Obst. Wer Lust hat, kann sie noch mit ein paar Minzblättern dekorieren.
Ich habe auf dem Foto – wegen der Optik – nur einen Teil des Kuchens belegt. Belegt ruhig alles. Die Frische vom Obst passt perfekt zur Schokolade und da sollte natürlich jeder was davon abbekommen.


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

Bei Amazon bestellen

»Rechteckige Tarteform mit herausnehmbarem Boden, »Zestenreibe, »Backmatte

*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.

**vegane Sahne
Ich verwende Schlagfix, damit habe ich beste Erfahrungen gemacht

Print Friendly, PDF & Email