Zwetschkendatschi / Zwetschgenkuchen
Ich war überrascht, wie viele Namen es für den Zwetschgendatschi / Zwetschgenkuchen gibt. Je nach Region sind sie recht unterschiedlich: Quetschekuche, Zwetschgendatschi, … Zwetschkenfleck, Pruumetaat, Prummetaat, Prommetaat oder Prummekooke. Egal wie man ihn nennt, entscheidend ist: Dieser tolle Blechkuchen schmeckt soooo lecker, findet ihr nicht auch?

Das Rezept reicht für ein Blech in der Größe von 30×30 cm

Zwetschgendatschi / Zwetschgenkuchen Quetschekuche, Zwetschgenfleck oder Pruumetaat, Prummetaat, Prommetaat, Prummekooke

Zutaten für Zwetschgendatschi / Zwetschgenkuchen

1200 g Zwetschgen
200 g Weizenmehl
1 EL lauwarmes Wasser
1/4 frische Hefe
45 g Zucker
1 Msp Zimt
100 ml Haferdrink
45 g vegane Butter*
1 Prise Salz
1/2 Schale einer Zitrone

15 g Semmelbrösel (Paniermehl)
20 g vegane Butter*

Zum Bestreuen
Zimtzucker

Für die Streusel
40 g kalte vegane Butter* in Stückchen geschnitten
40 g Zucker
75 g Weizenmehl
1 kleine Prise Salz
1/4 TL Zimt

Zwetschgendatschi / Zwetschgenkuchen Quetschekuche, Zwetschgenfleck oder Pruumetaat, Prummetaat, Prommetaat, Prummekooke

Zwetschgendatschi / Zwetschgenkuchen

Zuerst gebt ihr das Weizenmehl in eine Backschüssel, macht in der Mitte eine Kuhle in die ihr die frische Hefe bröselt. Über die Hefe streut ihr 1 TL vom Zucker, gebt 1 EL lauwarmes Wasser dazu und verrührt alles zu einem Vorteig.
Stellt die Schüssel an einen warmen, zugfreien Ort und lasst den Vorteig ca. 20 Min. gehen.

Danach gebt ihr den restlichen Zucker, den Abrieb einer halben Zitrone, 100 ml lauwarmen Haferdrink, 45 g lauwarme, geschmolzene vegane Butter*, ¼ TL Zimt und 1 Prise Salz dazu und nun knetet ihr mit einer Küchenmaschine euren Teig, bis er schön geschmeidig ist. Wer keine Küchenmaschine hat, kann auch ein robustes Handrührgerät benutzen, bzw. den Teig von Hand kneten.

Den fertigen Hefeteig deckt ihr mit einem Geschirrtuch ab und dann lasst ihr ihn an einem warmen (zugfreien!) Ort 45 Minuten gehen.

Währenddessen bereitet ihr eure Zwetschgen vor: wascht und trocknet sie, danach halbiert und entkernt ihr die Zwetschgen und schneidet oben in der Mitte noch ca. 1 cm tief ein.

Knetet den Hefeteig noch mal kurz von Hand und dann rollt ihn zu einem Quadrat aus. Jetzt legt ihn auf euer mit Backpapier ausgelegtes Blech.

Verrührt lauwarme, geschmolzene vegane Butter mit den Semmelbröseln und bestreicht mit dieser Mischung den Teig. Nun legt ihr eure Zwetschgen dachziegelartig darauf und streut, je nach Gusto, noch Zimtzucker darüber.

Vegane Streusel

Für die Streusel gebt ihr die Zutaten in eine Schüssel (die vegane Butter schneidet ihr in kleine Würfel) und jetzt zerbröselt ihr mit den Fingern alles zu Streuseln. Danach verteilt ihr sie gleichmäßig über eurem Datschi.

Den Kuchen gebt ihr in das auf 180° C (Umluft) vorgeheizte Backrohr. Backt ihn 20 Minuten. Danach schaltet ihr auf Unterhitze und backt weitere 10 Minuten.

Lasst euren Zwetschgendatschi gut abkühlen und wer gerne Sahne mag, kann noch vegane Sprühsahne dazu reichen oder eine aufschlagbare Sorte nehmen.


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.


Hier könnt ihr noch klicken und meinen Pinterest Idea Pin mit dem Video zum Rezept entdecken:


Bei Amazon bestellen

»Küchenmaschine, »Handrührgerät, »Teigunterlage, »Vegane Sprühsahne

Print Friendly, PDF & Email