Hasel-Nugat-Plätzchen
Dieses Mal habe ich die Hasel-Nugat-Plätzchen von Tante Maja veganisiert. Das Ei wurde mit Sojamehl und Vanille-Sojadrink ersetzt. Das ist zu 100% geglückt und ich freue mich riesig über diese feinen Plätzchen.
Habt ihr auch eine Tante in der Familie, die Unmengen Plätzchen bäckt? Tante Maja ist so eine Weihnachtsbäckerin. Jedes Jahr hat sie uns eine Dose ihrer Köstlichkeiten geschickt. Außerdem hat sie immer Plätzchenmischungen eingefroren und jeder war im März, wenn sich die Familie traf, ganz heiß auf die leckeren Kekse.

Schon vor Jahren bat ich sie um ihre Rezepte und im Dezember 1999 hatte ich die Idee, dass ich für meine Kunden zu Weihnachten backe. 60 Tütchen voll und nur kleine (!!) Plätzchen. Danach fiel bei uns erst mal die nächsten zwei Jahre die Weihnachtsbäckerei aus. Ich hatte die Nase richtig voll ;-)  Ich erinnere mich noch gut an den Tag, als mein damals 4 ½ -jähriger Sohn vom Mittagsschläfchen in die Küche kam und sagt: „Mama, müssen wir heute schon wiiiiiieder backen?“ Auch seine Leidenschaft war irgendwann einfach verschwunden. Warum nur;-) ?!
Die Kunden waren begeistert und besonders nett fand ich ein Fax mit dem Inhalt: „Die Qualität war hervorragend, die Quantität leider nicht!“ :-)

Zutaten für Hasel-Nugat-Plätzchen

300 g Weizenmehl 405
150 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Backpulver
½ TL Zimt
3 EL Kakao
150 g Haselnüsse gerieben
175 g vegane „Butter“ – z.B. Alsan bio zimmerwarm
1 geh. TL (7 g) Sojamehl
20 g Vanille-Sojadrink

250 g Haselnuss-Nugat
Gehackte Pistazienkerne

vegane Weihnachtsplätzchen

Hasel-Nugat-Plätzchen

Mehl, Zucker, Salz, Backpulver, Zimt, Kakao und Haselnüsse in die Schüssel der Küchenmaschine geben. Die vegane „Butter“ in kleine Würfelchen schneiden und zusammen mit dem Sojamehl und dem Vanille-Sojadrink ebenfalls zugeben. Nun mit dem Knethaken verarbeiten, so lange sich die Zutaten mischen. Anschließend von Hand fertig kneten.
Natürlich könnte ihr den Teig auch gleich von Hand und ohne Küchenmaschine verarbeiten.

Fünf gleich große Rollen mit einem Durchmesser von ca. 3 cm formen, in Frischhaltefolie wickeln und min. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Rollen nun in ca. 0,5 cm breite Scheiben schneiden und diese dann auf ein Backblech legen, das vorher mit Backpapier ausgelegt wurde.
Den Backofen auf 200°C / Heißluft vorheizen.
Die Plätzchen werden ca. 12 Minuten gebacken und anschließend gebt ihr sie auf Kuchengitter um sie abkühlen zu lassen.

Vegane Hasel-Nugat-Plätzchen
Das Haselnuss-Nugat in Würfelchen schneiden, in ein Töpfchen geben, in den Backofen stellen und die Resthitze zum Schmelzen nutzen. Sobald es weich genug geworden ist herausnehmen, umrühren und die Plätzchen entweder zur Hälfte damit einpinseln oder eintauchen.  Zum Trocknen, die Hasel-Nugat-Plätzchen auf das bereits verwendete Backpapier setzen. Vor dem Trocknen, gehackte Pistazien darüber streuen.

Tipp:

Das Backpapier könnte ihr noch zum Trennen verwenden. Schneidet es in passende Stücke und schichtet die Plätzchen in eine Dose und trennt die Lagen durch die Backpapierstücke.
Die Dose sollte kühl gelagert werden.


[Werbung]

Bei Amazon bestellen:

»Küchenmaschine, »Kuchengitter, »Sojamehl

Print Friendly, PDF & Email