Burgenländer - zum Verlieben schön und vegan von Kleinstadthippie
Ich kannte Burgenländer nicht, bis sie dieses Jahr in einer sehr großen Faceboook „Weihnachtsbäckerei“-Gruppe der Hit wurden. Ich war sofort verliebt in diese hübschen Blümchen-Plätzchen und mir war klar, die muss ich veganisieren!
Wie ihr sehen könnt, hat das super funktioniert.

Meine sind nun zwei Tage alt – die einen schon fertig gefüllt, die anderen noch ohne Marmelade. Die fülle ich erst kurz vor dem Servieren. Ich denke, allzu lang werden sie nicht halten. Das vegane Baiser, zusammen mit der Marmelade, hm … möglicherweise weicht das dann bald auf. Da bin ich also noch in der Testphase. Das Rezept werde ich diesbezüglich zu einem späteren Zeitpunkt ergänzen.


Hier nun der Nachtrag: Wie vermutet, weicht die Marmelade nach ein paar Tagen den „Eischnee“ auf. Dann zergehen die Plätzchen zwar auf der Zunge, sehen aber nicht mehr so hübsch aus. Daher mein Tipp: Ohne Marmelade lagern und ein paar Stunden vor dem Verzehr erst füllen. So kann der Boden noch bisschen Feuchtigkeit aufnehmen, die Plätzchen bleiben aber schön.


Fest steht auf alle Fälle, mit diesen hübschen Schätzchen, werdet ihr begeistern! Wer sich also selbst verwöhnen möchte oder mal gerne Omis überrascht, die meinen wir würden nur super gesunde Rohkost-, Vollkorn-, ohneZucker-Plätzchen essen „können“, der hat hier ein unschlagbares Gegenargument! ;-)

Burgenländer

Zutaten für vegane Burgenländer

75 g Weizenmehl 405
50 g Zucker
1 EL selbstgemachter Vanillezucker
75 g Mandeln gemahlen
1 Msp. Backpulver
75 g vegane Butter*
1 EL Rum
½ Zitronenabrieb

13 g veganer Eiweißersatz**
50 ml Wasser
1 Prise Salz
140 g Puderzucker

Heidelbeergelee und Aprikosenmarmelade (fruchtig, mit wenig Zuckergehalt!)

Rezept für feine Burgenländer Plätzchen - Weihnachtsplätzchen

Zubereitung der veganen Burgenländer

Die trockenen Zutaten: Mehl, Zucker, selbstgemachter Vanillezucker, gemahlene Mandeln und Backpulver gut miteinander vermischen.
Die Bio-Zitrone waschen, trocken und die Hälfte der Schale abreiben. Die kalte Margarine in kleine Flöckchen schneiden und zusammen mit Rum und dem Zitronenabrieb zugeben und mit den Fingerspitzen alle Zutaten „zerbröseln“. Anschließend auf einer Backunterlage kurz durchkneten. Mürbteig darf man nicht zu lange kneten, sonst wird er brandig!
Nun formt ihr einen ca. 2 cm hohen Fladen und wickelt ihn in Frischhaltefolie ein. Der Teig muss nun ca. 1 ½ Stunden im Kühlschrank ruhen. Ihr könnt ihn auch problemlos über Nacht ruhen lassen und am nächsten Tag verarbeiten.

Während ihr die Plätzchen macht, lasst ihr eure Küchenmaschine für euch arbeiten. – Wer keine hat, nimmt das Handrührgerät. –
Gebt 14 g Eiweißersatz und 55 ml Wasser in die Schüssel eurer Küchenmaschine (Ballonbesen) und lasst sie kurz anlaufen, bis sich beides gut vermischt hat. Gebt dann eine kleine Prise Salz dazu und nun wird die Masse 7 Minuten auf höchster Stufe geschlagen. Im Anschluss gebt ihr nach und nach den gesiebten Puderzucker dazu und schlagt 10 Minuten weiter. So entsteht ein herrlich glänzender veganer Eischnee, den ihr in einen Spritzbeutel füllt. Ihr könnt entweder eine runde, oder so wie ich, die Sterntülle verwenden.
Gebt den Teig auf eine bemehlte Backunterlage und rollt ihn dünn aus. Ihr könnt die Einwickelfolie hierfür zur Hilfe nehmen, dann kann er nicht am Nudelholz ankleben.
Stecht nun die Blümchenplätzchen aus und setzt sie auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Auf jedes Blütenblatt spritzt ihr nun einen Eiweißtupfen.

Backen:
Im vorgeheizten Backofen / Umluft, bei 110°C, 20 Minuten trocknen, dann auf 140°C erhöhen und weitere 20 Minuten backen.
Die Öfen sind alle unterschiedlich, daher behaltet eure Burgenländer im Blick; denn sie sollen keinesfalls Farbe bekommen, sondern schön weiß bleiben.
Nach dem Backen stellt ihr eure Blümchen zum Abkühlen.

Rezept für feine Burgenländer Plätzchen - Weihnachtsplätzchen
Für die Füllung erwärmt ihr das Gelee, bzw. die Marmelade (ohne ganze Früchte) nur so viel, dass sie sich gut verrühren lässt. Am besten geht das in der Mikrowelle oder im Wasserbad. Die Füllung gut glattrühren und wieder abkühlen lassen. Anschließend die Burgenländer in der Mitte füllen.
Tipp
Ohne Kleckern und ganz einfach lassen sich die Blümchen mit Hilfe einer 10 ml Spritze füllen. Die bekommt ihr für paar Cent in der Apotheke. So könnt ihr vollkommen tropffrei arbeiten.

So ihr Lieben, jetzt wünsche ich euch super viel Spaß mit diesem Rezept und bitte schreibt mir als Kommentar, wie euch die Plätzchen geschmeckt haben und wie ihr Omnis damit verblüfft habt!


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.
**Veganer Eiweißersatz
Ich verwende hierfür den Eiweißersatz von MyEy. Es läßt sich wie tierisches Eiweiß verarbeiten ist auch geschmacklich auf dem Punkt.


Bei amazon bestellen:

»MyEy-veganer Eiweißersatz, »Zestenreibe, »Spritzbeutel, »Backunterlage

Print Friendly, PDF & Email