Spekulatius-Amarena-Tiramisu
Sucht ihr noch ein weihnachtliches Dessert, dann probiert doch mal dieses Spekulatius-Amarena-Tiramisu mit selbst gemachtem Cashew-Mascarponecreme.

Ich liebe diese Kombination und muss einen großen Bogen um den Kühlschrank machen, wenn das Dessert noch in Ruhe durchziehen soll.
Mein allerliebstes Tiramisu ist im Sommer das mit Erdbeeren aber nun habe ich eine tolle Variante für den Winter gefunden. Sünde pur und einfach nur lecker!
Veganes Weihnachtsdessert

Zutaten für Spekulatius-Amarena-Tiramisu

(ca. 5 Portionen)
200 g Cashewkerne
150 ml Mandeldrink
1 TL Zitronensaft
2 EL Amaretto

40 g Puderzucker
100 ml aufschlagbare Pflanzensahne gesüßt*
3-4 Espressi
Spekulatius
Amarenakirschen in Sirup
Kakao
Dessert mit Amarenakirschen

Spekulatius-Amarena-Tiramisu

Die Cashewkerne werden über Nacht in Wasser eingeweicht, am nächsten Tag abgespült und zusammen mit dem Mandeldrink, 1 TL frisch gepresstem Zitronensaft und dem Amaretto im Hochleistungsmixer zu einem schön cremigen Mascarpone verarbeitet.
Die aufschlagbare, gesüßte Pflanzensahne* mit dem Handmixer steif schlagen, den gesiebten Puderzucker einrühren und danach vorsichtig unter die Cashewmasse heben.

Dessert mit veganem Mascarpone
Nun die Spekulatius-Amarena-Tiramisu in Dessertgläschen schichten. Beginnt mit 1 ½ Spekulatius, die ihr in kleine Stücke brecht und mit Espresso beträufelt. Es folgt eine Schicht Mascarponecreme, dann wieder Spekulatius, Espresso und dazu noch 4 Amarenakirschen. Jetzt gebt ihr noch 1 – 1½ TL Amarenasirup darüber und schließt mit Cashewmascarponecreme und etwas gesiebtem Kakao ab.
Nun das Tiramisu im Kühlschrank 3 Stunden durchziehen lassen.

Spekulatius-Amarena-Tiramisu

ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ
*Ich verwende Schlagfix, da sie meiner Meinung nach das beste Ergebnis bringt und gelingsicher aufschlagbar ist.


Bei Amazon bestellen:

»Hochleistungsmixer, »Dessertgläschen, »Amarenakirschen in Sirup, »Amaretto

Print Friendly, PDF & Email