Süßer Kürbis-Karotten-Strudel mit Cranberrys und Walnüssen
Süßer Kürbis-Karotten-Strudel klingt außergewöhnlich? Ja, – aber ich schwöre euch, den müsst ihr unbedingt mal ausprobieren. Das lohnt sich!

Unsere liebe Pflegekraft aus Rumänien, hat extra aus ihrer Heimat Butternut-Kürbis mitgebraucht, der laut ihren Angaben süßer schmeckt, als der den wir hier zu kaufen bekommen. Daraus hat sie für meine Eltern einen Kürbisstrudel gebacken. Der war sogar vegan, daher habe ich ihn gerne probiert und war begeistert. Die Füllung bestand nur aus klein gewürfeltem Kürbis, Gries und Zucker.

Heute habe ich dann ein eigenes Rezept kreiert und das Ergebnis war auch richtig lecker. Ich habe natürlich deutschen Butternut verwendet und ich finde, der eignet sich genauso gut.
Das Urteil meines Kaffeebesuchs: „Der schmeckt seeeeeehr gut!“ Auf meine Frage: „Wie viele EEEE?“, meinte sie: „Die ganze Wand entlang!“ – Braucht ihr noch mehr, um überzeugt zu werden? ;-)

Süßer Kürbis-Karotten-Strudel mit Cranberrys und Walnüssen

Zutaten für Kürbis-Karotten-Strudel

1 kleiner Butternut (meiner wog 550 g)
250 g Karotten
1 TL frischer, geriebener Ingwer
50 g Walnusskerne
70 g Cranberrys
100 g brauner Rohrzucker
½ Zitrone
½ TL Zimt
70 g vegane Butter *
½ Packung (3 Blätter) Filo- bzw. Yufkateig
1 EL Puderzucker
ggf. vegane Schlagsahne oder veganes Vanilleeis

Kürbisstrudel vegan

Kürbis-Karotten-Strudel

Schält zuerst den Kürbis und die Karotten.
Nun den Butternut entkernen und danach die Karotten und den Kürbis grob reiben.
Den Inger schält ihr ebenfalls und reibt ihn dann fein.
Die Walnusskerne und die Cranberrys werden grob gehackt. Von einer halben Zitrone reibt ihr die Schale fein ab und presst dann den Zitronensaft aus.
Gebt nun 30 g vegane Butter in eine Pfanne, erwärmt sie und dämpft den Kürbis, die Karotten und den geriebenen Ingwer, zusammen mit dem Rohrzucker, den gehackten Walnüssen und den Cranberrys 5 Minuten. Zum Schluss rührt ihr noch den Zitronenabrieb, den Zitronensaft und 1/2 TL Zimt unter.

Während die Füllung abkühlt, könnt ihr den Teig vorbereiten. Legt dazu 1 Blatt Filoteig auf ein frisches Geschirrtuch. Schmelzt 30 g vegane Butter und pinselt den Teig dünn ein. Legt nun das zweite Teigblatt darauf und bepinselt dieses ebenfalls. Mit dem dritten Teigblatt verfahrt ihr ebenso.
Die kalte Füllung wird nun mit einem seitlichen Abstand von ca. 3 cm im unteren Drittel auf den Teig gegeben. Schlagt die Enden ein und rollt mit Hilfe des Geschirrtuchs den Strudel zusammen. (siehe Fotos). Gebt ihn dann mit der Verschlussseite nach unten auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.

Schmelzt die letzten 20 g der veganen Butter und bepinselt mit der Hälfte davon euren Strudel.
Der Kürbis-Karotten-Strudel wird im vorgeheizten Backofen, bei 200 °C Umluft, 20 Minuten gebacken. Nach 10 Minuten, bestreicht ihr den Strudel nochmals mit der zweiten Hälfte der veganen Butter.

Nach dem Backen siebt ihr noch Puderzucker über den Strudel.

Bei uns gab es vegane Schlagsahne dazu. Veganes Vanilleeis würde natürlich auch hervorragend dazu passen.

Tipp

Seid ihr auch so große Kürbisfans wie ich? Dann schaut euch doch auch mal diese Rezepte an: Butternut gefüllt, Kürbiskuchen, Kürbis-Schokokuchen, Kürbissuppe, Kürbisbrot


ᵂᴱᴿᴮᵁᴺᴳ

*vegane Butter
Ich verwende die Margarine Alsan bio, da sie in Geschmack und Konsistenz der richtigen Butter am nächsten kommt und auch wie Butter verarbeitet werden kann.


Bei Amazon bestellen

»Vierkantreibe, »Vegane Schlagsahne, »Cranberrys

Print Friendly, PDF & Email